Kooperationsmöglichkeiten

Digital Business Synergy Prof. Thome beschäftigt sich mit folgenden Themenfeldern:

Möchten Sie gemeinsam mit uns einen dieser Schwerpunkte oder auch weitere Bereiche der betrieblichen Informationsverarbeitung vertiefen, so bieten wir dazu verschiedene Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit:

Forschungsprojekte:

Das Ziel von gemeinsamen Forschungsprojekten ist es, längerfristige Aufgaben- bzw. Themenstellungen aufzugreifen, für die im Routinebetrieb des Unternehmens zu wenig Zeit bzw. Kompetenz verfügbar ist. Bei der Bearbeitung am Lehrstuhl profitiert das Unternehmen von wissenschaftlichen Methoden, kreativen Teams und neuestem Fachwissen.

Abschlussarbeiten:

Mit ihrer Abschlussarbeit bearbeiten Studierende in einem vorgegebenen Zeitraum ein präzise abgegrenztes Themengebiet. Mit der Unterstützung des Lehrstuhlteams werden praxisorientierte Lösungen unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Erkenntnisse erarbeitet.

Projektarbeiten:

In Projektarbeiten bearbeitet eine Gruppe Studierender gemeinsam innerhalb von zwei bis drei Monaten ein Thema. Im Vordergrund steht die Teamarbeit. Funktionsfähige Prototypen können ebenso das Ergebnis sein wie die Auswertung von empirischen Untersuchungen. 

Gastvorträge:

Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft halten im Rahmen einer Lehrveranstaltung (Vorlesung, Seminar, Fallstudie usw.) einen Vortrag zu praxisorientierten oder auch grundsätzlichen Fragestellungen. Der Vortrag wird im Kreis der Studenten und wiss. Mitarbeiter diskutiert. 

Exkursionen:

Im Rahmen einer Lehrveranstaltung besuchen Studierende und Dozenten ein Unternehmen bzw. eine Institution. Vor Ort erhalten die Teilnehmer einen Eindruck von Aufgaben und Lösungen in der Praxis. Eine Exkursion oder ein Gastvortrag kann auch Ausgangspunkt für Themenstellungen sein, die nachfolgend in Abschluss- und Projektarbeiten aufgegriffen werden.

Studien:

In Form von Studien werden wissenschaftliche Analysen, Recherchen oder Experimentreihen durchgeführt. Die Dokumentation der Ergebnisse erfolgt entweder in einem Publikationsorgan des kooperierenden Unternehmens oder im Rahmen der Studien- und Arbeitspapiere des Lehrstuhls sowie ggfs. auch als wissenschaftliche Veröffentlichung.