piwik-script

Intern
  • Foto von Studierenden im Lichthof
  • Fahne der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Künstliche Intelligenz – schöne neue Welt oder Horrorvision?

Datum: 10.10.2019, 17:30 - 21:30 Uhr
Vortragende*r: Dorothee Bär (Staatsministerin für Digitales), Thomas Spangler (Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG), Matthias Bauer (Vogel Communications Group), Prof. Dr. Andreas Hotho (Universität Würzburg)

Podiumsdiskussion mit Staatsministerin Dorothee Bär und regionalen KI-Experten am 10. Oktober 2019

Roboter im Operationssaal, selbstfahrende Autos oder smarte Geräte: Künstliche Intelligenz hält mehr und mehr Einzug in unser Leben und erleichtert unseren (Arbeits-)Alltag erheblich. Viele Menschen stehen diesen Veränderungen aber auch skeptisch gegenüber. Sie haben Angst, dass künstliche Intelligenzen irgendwann schlauer als wir Menschen sein könnten.

Im gemeinsamen Dialog zwischen Politik, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürgern sollen Chancen aufgezeigt und Antworten auf Risiken gegeben werden. Zur Podiumsdiskussion mit Staatsministerin Dorothee Bär am 10. Oktober 2019 laden wir Sie ganz herzlich ein.

Programm am 10. Oktober 2019 im VCC Vogel Convention Center, Rotationshalle, Max-Planck-Straße 7-9, 97082 Würzburg:

17:30 Uhr

Einlass & Ausstellung regionaler Unternehmen

18:30 Uhr

Diskussionsrunde mit 

  • Dorothee Bär (Staatsministerin für Digitales)
  • Thomas Spangler (Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG)
  • Matthias Bauer (Vogel Communications Group)
  • Prof. Dr. Andreas Hotho (Universität Würzburg)
 
19.30 Uhr

Umtrunk & gemütlicher Ausklang inmitten der Unternehmensstände

Moderation: Eberhard Schellenberger, Bayerischer Rundfunk

Die Veranstaltung bildet den Abschluss des Projekts „Künstliche Intelligenz: Eine Multimedia-Reportage“, das im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2019 entstanden ist. Beteiligt daran sind die Universität Würzburg (JMU), die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) und die HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft Frankfurt.

Zurück