integrAIDE bei der Kanzlerin

Das Social-Startup integrAIDE bei der Kanzlerin (von links): Bianca Heim, Dieter Düsedau, Angela Merkel und Joscha Riemann. (Foto: integraAIDE)


Bundeskanzlerin Angela Merkel hat 25 herausragende soziale Initiativen aus Deutschland geehrt. Dazu gehört auch das Social-Startup integrAIDE, das an der Universität Würzburg entstanden ist.


400 Bewerbungen waren beim 13. Wettbewerb der Initiative „startsocial“ eingegangen, 25 davon hatten am Ende Erfolg. Bundeskanzlerin Angela Merkel ehrte sie am Mittwoch, 7. Juni 2017, im Bundeskanzleramt in Berlin. Mit dabei waren zwei der Gründer von integrAIDE, Bianca Heim und Joscha Riemann.

integrAIDE ist an der Universität Würzburg entstanden. Das Team hat ein innovatives Modell für eine schnellere Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten entwickelt: das Job Coach-Konzept. Dabei bauen professionalisierte Ehrenamtliche eine Brücke zwischen Unternehmen und Geflüchteten und vermitteln diese nicht nur persönlich in Arbeit, sondern unterstützen sie auch langfristig.

Erfolgreiche Bilanz der Pilotprojekte

„Unsere Pilotprojekte in Alzenau, Schermbeck in Nordrhein-Westfalen und Würzburg sind allesamt erfolgreich gestartet“, so Riemann. In Alzenau und Schermbeck wurden in wenigen Monaten 35 Geflüchtete in Arbeit vermittelt. In Würzburg, wo integrAIDE erst seit 2017 aktiv ist, haben mittlerweile mehr als 28 ehrenamtliche Personen ihre Ausbildung zum Job-Coach abgeschlossen.

Das Team von integrAIDE blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir sind sehr gespannt, wie sich integrAIDE weiterentwickelt. Sicherlich können wir bald in weiteren Kommunen Deutschlands engagierte Job-Coaches antreffen.“

integrAIDE im Web: www.integrai.de

13.06.2017, 16:10 Uhr


Bereich: Fakultät, 12000000-Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Vietnam, Vietnamese-German University in Binh Duong New City, Isell Haute Ecoloe, Liege, KOMPASS-WiFak, Universidad Huelva, Université Catholique de Louvain, Universiteit Gent, Universite Paris Descartes