piwik-script

Deutsch Intern
    Lehrstuhl für BWL und Industriebetriebslehre

    Master-Thesis

    Leistungsumfang: 30 ECTS

    Ansprechpartner: Florian Keidel (florian.keidel@uni-wuerzburg.de)

     

    Zielgruppe

    • Fachspezifische Kenntnisse (Bachelor-Niveau): Sie haben die Grundkenntnisse der Veranstaltungen BPL I (und bestenfalls auch BPL II) erworben oder vergleichbare Leistungen erbracht.
    • Fachspezifische Kenntnisse (Master-Niveau): Sie haben mindestens zwei Leistungen aus dem Masterprogramm des Lehrstuhls erfolgreich absolviert.
    • Sie haben mindestens eine schriftliche Arbeit am IBL-Lehrstuhl (BPL-Thesis und bestenfalls auch eine Master-Seminararbeit) verfasst.
    • "Es wird dringend empfohlen, die Master-Thesis an einem Lehrstuhl zu absolvieren, welcher an der von dem oder der Studierenden gewählten Vertiefung im jeweiligen Pflichtbereich beteiligt ist". (Prüfungsordnung) 

     

    Themengebiete

    Themenbereich Orientierung
    CSR/Ethics/Sustainability in Purchasing analytisch / verbal
    Strategic Procurement analytisch / verbal
    Supply Chain and Design Planning mathematisch / modelltheoretisch
    Humanitarian Supply Chain Management mathematisch / modelltheoretisch
    Losgrößen- und Ablaufplanung

    mathematisch / modelltheoretisch

    Weitere lehrstuhlnahe Themengebiete nach Initiativbewerbung und Rücksprache möglich. Die abgeschlossenen Masterarbeiten  geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Themenbereiche des Lehrstuhls.

    Bei komplexen Problem- und/ oder Themenstellungen, die vertiefte, über reguläre Lehrveranstaltungen im Masterstudium hinausgehende Kenntnisse erfordern, ist es empfehlenswert, diese auf eine Master-Seminararbeit aufbauend zu verfassen. Die Master-Thesis bearbeitet ein wissenschaftlich-relevantes Problemfeld tiefergehend. Für einen eigenen Themenvorschlag ist ein ausgearbeitetes Exposé mit relevanten Literaturangaben einzureichen, aus dem die Problemstellung und Themenrelevanz hervorgehen.

     

    Anmeldung und Fristen

    • Die Bewerbung für einen Betreuungsplatz erfolgt zentral über das fakultätseigene Online-Portal FLIP.
    • Informationen zu Bewerbungsfrist und Ablauf entnehmen Sie bitte den Seiten des Studiendekanats ( Verfahrensablauf bzw. WiWi-Studber).
    • Sofern Sie die Bewerbung an unserem Lehrstuhl als Priorität 1 angegeben haben, müssen Sie zusätzlich zum aktuellen Notenspiegel eine Übersicht über die angemeldeten Prüfungen im Online-Portal hochladen.

    • Anmeldung des Themas: nach Absprache mit dem/der Betreuer/in (Antrag auf Zuteilung einer Masterarbeit unter Beachtung der jeweiligen ASPO Prüfungsamt -> Formulare)
    • Bearbeitungszeit: 6 Monate (ab Anmeldung des Themas)
    • Abgabe der Arbeit im Prüfungsamt: 2-mal gebunden, 1-mal digital

     

    Hinweise zur Gestaltung 

    • Die Vorgaben des Lehrstuhl-Leitfadens zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten (zu finden im WueCampus-Kursraum) sind unbedingt einzuhalten.
    • Umfang: 75 Seiten (+/- 10%).
    • Sprache: Deutsch oder Englisch

     

    Hinweis für Studierende, die planen die Master-Thesis in einem Unternehmen zu schreiben:

    • Kontaktaufnahme mit dem Lehrstuhl bei Interesse an einer Thesis in einem Unternehmen VOR Ende der Bewerbungsfristen des jeweiligen Semesters erforderlich
    • Vertragliche Modalitäten mit dem Unternehmen müssen ebenfalls vorab geklärt werden

    Sensibilisierung für mögliche „Stolpersteine“:

    • Mögliche Themen müssen vorab mit dem Lehrstuhl und dem Unternehmen abgestimmt werden, da es sonst zu Diskrepanzen in der Zielausrichtung der Thesis kommen kann. Der wissenschaftliche Anspruch der Arbeit muss zwingend abgedeckt werden, wenn bestmögliche Notenziele erreichbar bleiben sollen. Oftmals verfolgen Unternehmen andere Ziele mit der Thesis als der Lehrstuhl („Lösung eines Praxisproblems vs. Theoretischer/wissenschaftlicher Diskurs“). Daher wird dringend empfohlen, sich vorab auf ein entsprechendes Thema und eine gemeinsame Zielrichtung zu einigen.
    • Die Befriedigung der Interessen beider Seiten ist für die Studierenden mitunter eine große Herausforderung. Deswegen müssen sich die Studierenden etwaiger Doppelarbeit (für das Unternehmen und die Thesis) bewusst sein und sich vorab entsprechend kritisch mit der möglichen Zielsetzung und Ausgestaltung auseinandersetzen.