piwik-script

Deutsch Intern
    Lehrstuhl für BWL und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    Praktikumsbetreuung

    Anrechnung

    Eine Anrechnung von 5 ECTS unbenotet (3-6 Wochen Praktikum; 10 Seiten Bericht) oder von 10 ECTS unbenotet (mehr als 6 Wochen Praktikum; 15 Seiten Bericht) ist möglich. Voraussetzung für eine Anrechnung sind steuerliche Anknüpfungspunkte im Praktikum.

    Praktikumsbericht und Vortrag

    Der Bericht ist in zwei Teilen gegliedert. 50 Prozent des Berichts umfassen den eigentlichen Praktikumsbericht (Vorstellung Unternehmen, Tätigkeiten). Die andere Hälfte des Berichts befasst sich mit einem wissenschaftlichen Thema. Dieses sollte mit der eigentlichen Praktikumstätigkeit in Zusammenhang stehen (Was begegnet einem im Praktikum?). Themenvorschläge sind mit dem Betreuer abzusprechen.

    Beispiel:

    1. Im Praktikum wurden Selbstanzeigen bearbeitet. Das Thema des wissenschaftlichen Teils beschäftigt sich mit Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten.
    2. Das Praktikum findet in einer Verrechnungspreis-Abteilung statt. Der wissenschaftliche Teil beschäftigt sich dann mit Verrechnungspreisen.

    Eine Verschiebung der Gewichtung ist nur zugunsten des wissenschaftlichen Teils möglich. Im Extremfall sind ein bis zwei Seiten über das eigentliche Praktikum ausreichend. Die geforderte Seitenzahl muss dennoch erbracht werden. Dementsprechend umfasst der wissenschaftliche Teil dann acht bis neun bzw. 13 bis 14 Seiten.

    Der wissenschaftliche Teil des Berichts muss den formalen Voraussetzungen einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit (Thesis) entsprechen. Dazu wird bei der Themenbesprechung ein Leitfaden verteilt. Wichtig: Arbeiten, die sich nur auf Internetquellen stützen oder nur eine bis zwei Quellen aufweisen werden nicht akzeptiert. Hintergrund: Im Hinblick auf die Erstellung der BA-Thesis soll der Umgang mit Literatur im Allgemeinen und Literaturrecherche im Speziellen geübt, sowie die Wichtigkeit einer formal sauberen Arbeit vermittelt werden.

    Der Praktikumsbericht wird in einem fünf bis zehnminütigen Vortrag vorgestellt. Dabei kann man kurz auf das Praktikum an sich eingehen (eine Folie), der Hauptteil des Vortrags sollte sich aber mit dem wissenschaftlichen Teil beschäftigen. Dazu ist eine PowerPoint-Präsentation im PDF-Format auf einem USB-Stick mitzubringen. Die Technik stellt komplett der Lehrstuhl.

    Zeitlicher Ablauf/Fristen

    Falls Sie Interesse an einer Praktikumsbetreuung haben, empfiehlt es sich bereits vor dem Praktikum mit dem Lehrstuhl Kontakt aufzunehmen. Dazu wenden Sie sich bitte an michael.braehler@uni-wuerzburg.de.

    Anmeldung: Eine formlose Anmeldung am Lehrstuhl ist ausreichend. Dazu müssen folgende Informationen angegeben werden:

    • Name, Vorname
    • Adresse
    • E-Mail-Adresse, die regelmäßig abgerufen wird (wichtig!)
    • Matrikelnummer
    • Anschrift Praktikumsunternehmen
    • Dauer des Praktikums

    Der Bericht wird in dem den Semesterferien, in dem das Praktikum stattfindet, nachfolgendem Semester angefertigt.

    Themenabsprache: Machen Sie sich bereits während Ihres Praktikums Gedanken, welches Thema (grobe Richtung) Sie wählen könnten. Zu Beginn des Berichtssemesters, erhalten Sie per Mail die Aufforderung Ihres Betreuers, sich bezüglich Themenabsprache zu melden. Dabei ist eine Frist angegeben, ab der die Bearbeitungszeit beginnt. Sie können bereits während des Praktikums Kontakt zu Ihrem Betreuer bezüglich Themenabsprache aufnehmen. Ist das Thema fix, können Sie bereits mit der Bearbeitung beginnen. Die offizielle Bearbeitungszeit bleibt bestehen. Die Bearbeitungszeit beträgt vier Wochen. Der Bericht ist ungebunden, in einfacher Ausfertigung am Lehrstuhl (nicht im Prüfungsamt!) abzugeben.

    Der Vortrag findet normalerweise zwei bis drei Wochen nach Abgabe des Berichts statt. Spätestens beim Vortrag muss eine Praktikumsbestätigung (Vertrag, Bestätigung, Zeugnis, etc.) abgegeben werden, aus der die Dauer des Praktikums ersichtlich ist. Die Abgabe ist persönlich, per Post oder per E-Mail möglich.