piwik-script

Intern
  • Foto von Studierenden im Lichthof
  • Alte Mainbrücke mit Festungsblick
  • Lichthof in der Universität am Sanderring
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Aufbau des Studiums

Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich das Studienfach?

  • Wirtschaftsinformatik als Disziplin zwischen Betriebswirtschaftslehre und Informatik beschäftigt sich mit den Verfahren und Methoden, die für die Gestaltung dieses Transformationsprozesses hin zur Automatisierung erforderlich sind
  • Wirtschaftsinformatik vermittelt eine Kombination von Kenntnissen aus den Teildisziplinen Wirtschaftswissenschaft, Wirtschaftsinformatik und Informatik
     

Was sind mögliche Berufsfelder und Arbeitgeber nach dem Studium?

  • Softwareplanung und -entwicklung
  • Implementierung
  • Organisations- und Beratungsaufgaben
     

Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten solltest du für das Studium mitbringen?

  • Denken in Wechselwirkungszusammenhängen
  • analytisches Denken
  • Denken in wirtschaftlichen Kategorien
  • Fähigkeit, mit Formeln zu operieren
  • strukturelles Denken
  • Zusammenhänge erkennen können
  • mathematisches Verständnis
  • Ausdauer, Durchhaltevermögen
     

Welche Interessen solltest du für das Studium mitbringen?

  • Interesse an fachlichen Inhalten
  • Freude am Lösen komplexer Probleme
  • wissenschaftliche Neugierde

Das 6-semestrige Studium ist in einzelne Module aufgeteilt. Die ersten beiden Semester zählen zur Grundlagen und Orientierungsphase. Sie erlernen methodische Grundlagen und eignen sich ein elementares betriebs- und volkswirtschaftliches Basiswissen an. Zudem erhalten Sie einen umfassenden Einblick in zentrale wirtschaftsinformatische Fragestellungen und gewinnen einen Eindruck über theoretische Konzepte, die Sie im weiteren Verlauf Ihres Studiums beschäftigen werden.

In der Orientierungsphase müssen Sie folgende ECTS-Punkte erreichen:

  • 15 ECTS-Punkte nach den Prüfungszeiträumen über die Pflichtveranstaltungen des ersten Semesters.
  • 30 ECTS-Punkte, also weitere 15 ECTS Punkte, nach den Prüfungszeiträumen über die Pflichtveranstaltungen des zweiten Semesters.

Die Pflichtmodule im Umfang von 100 ECTS müssen alle Studierenden absolvieren.

Im Bereich der Wahlpflichtmodule können Sie nach den eigenen Interessensschwerpunkten wählen, in welchen Bereichen eine Spezialisierung erfolgen soll. Es müssen hier insgesamt 50 ECTS-Punkte absolviert werden, davon 5 in einem Seminar der Wirtschaftsinformatik oder Informatik. Es gibt einen festen Pool an semesterlich wechselnden Wahlpflichtmodulen sowie wechselnde Zusatzangebote z.B. von Lehrbeauftragten.Hinzu kommt der Erwerb allgemeiner und fachspezifischer Schlüsselqualifikationen im Umfang von 20 ECTS, wie etwa Kurse zur Sprach- und Landeskunde oder das Abhalten von Tutorien.

Das fünfte oder sechste Semester eignet sich besonders für einen Auslandsaufenthalt, für den die Fakultät und das International Office eine Vielzahl von Austauschprogrammen unterhält.

Im letzten Semester muss eine schriftliche Abschlussarbeit angefertigt werden. Die Thesis erstreckt sich über einen Bearbeitungszeitraum von 8 Wochen.

Weitere Detailinformationen zum Studienablauf erhalten Sie auf dem Informationsportal der Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle hier.

 

Stundenplan

  • Sie müssen sich als Studienanfänger vor Vorlesungsbeginn keinen Stundenplan erstellen.
  • Eine Anmeldung zu den Vorlesungen ist nicht erforderlich.
  • Die Anmeldung für die Tutorien erfolgt nach Vorlesungsbeginn direkt über die zugehörige Veranstaltung im Online-Vorlesungsverzeichnis WueStudy.


Studienverlaufsplan

ECTS-Punkte

Das 6-semestrige Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaft an der Universität Würzburg ist in einzelne Module aufgeteilt. Die Module haben einen Gesamtumfang von 180 ECTS (European Credit Transfer und Accumulation System). Die ECTS-Punkte gelten als international einheitliche Maßeinheit für die mit dem Studium verbundene Arbeitsintensität (=workload). Ein Studiensemester besteht aus 30 ECTS-Punkten - ein ECTS-Punkt wird dabei mit einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden veranschlagt. 
 

Prüfungen

Die Modulprüfungen in den Pflichtfächern der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät finden für jede Veranstaltung je zweimal jährlich statt. Sie haben die Möglichkeit die Prüfung am Ende des Semesters abzulegen, in welchem Sie die Veranstaltung besucht haben, oder zu Beginn des darauffolgenden Semesters.
Die Modulprüfungen zu Wahlpflichtfächern und Schlüsselqualifikationen können in der Regel am Ende eines jeden Semesters abgelegt werden.
 

Studien- und Prüfungsordnungen 

Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO)
Fachspezifische Bestimmungen zur ASPO mit dem Abschluss BACHELOR (FSB)
Ergänzende Bestimmungen für den Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)


Modulbeschreibungen und Modulhandbücher

Das für Sie relevante Modulhandbuch richtet sich nach der für Sie gültigen Studien- und Prüfungsordnung (s. FSB und SFB).
Modulbeschreibungen und Modulhandbücher
 

Prüfungsamt

Prüfungsamt Wirtschaftsinformatik


WueCampus-Kurs Wiwi-Studienberatung

Falls Sie aktuelle Informationen, z.B. zur Vergabe von Thesen- und Seminararbeiten, zu Zusatzangeboten und Lehraufträgen oder zur Klausureinsichtnahme suchen, finden Sie diese im WueCampus-Kurs Wiwi-Studienberatung.
Wer Informationen lieber direkt per Mail zugestellt bekommt, der kann sich in das Nachrichtenforum seines Studiengangs eintragen. 

 

Wirtschaftsinformatiker gestalten betriebliche Informationssysteme. Lange Zeit überwog dabei die Betrachtung von Abläufen innerhalb der Unternehmensgrenzen. Heute steht die Automatisierung überbetrieblicher Zusammenarbeit im Mittelpunkt der Tätigkeit: Datenaustausch mit Kunden und Lieferanten, projektbezogene, dynamische Netzwerke zwischen verschiedenen Unternehmen und vieles mehr.

Electronic Commerce, verstanden als Oberbegriff für jede Form elektronischer Geschäftsabwicklung zwischen Unternehmen und zu deren Kunden, erfordert Menschen, die betriebswirtschaftliche Kenntnisse und soziale Kompetenz mit technischen Fähigkeiten zur Umsetzung verbinden. Das Fach Wirtschaftsinformatik vermittelt genau diese Kombination von Kenntnissen aus den Teildisziplinen BWL, VWL und Informatik.

Tätigkeitsfelder sind zum Beispiel:

  • Systemanalyse und Applikationsentwicklung
  • IT-Controlling und Projektmanagement
  • Informationsmanagement und Datenverarbeitung