piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für BWL, Bank- und Kreditwirtschaft
    Monographien

    De exemplis deterrentibus. Bemerkenswerte Befunde aus der Praxis der rechtsgeprägten Unternehmensbewertung in Aufgabenform, Würzburg 2017.

    Nachgelagerte Besteuerung und Entgeltpolitik – eine Einführung – (gemeinsam mit M. Bursee und A. Grawert), Frankfurt 2003.

    Intertemporale Entlohnung und ökonomische Effizienz - ein Beitrag zur Theorie und Empirie von Alters-Verdienst-Profilen -, München 1994.

    Aufsätze und Kommentare in Zeitschriften

    2017

    305. Abschreibungen, Reinvestitionsraten und Wachstumsthesaurierung: Vorsicht Doppelfehler!, in: Bewertungspraktiker, 12. Jg. (2017), Nr. 3, S. 88-91.

    302. Rechtsgeprägte Unternehmensbewertung: Richtigkeit, Vertretbarkeit und das IDW, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 69. Jg. (2017), S. 300-311.

    301. Der Betafaktor und die Praxis, in: Corporate Finance, 4. Jg. (2017), S. 182-184.

    300. Ist der barwertäquivalente einheitliche Basiszins noch zu retten? (gemeinsam mit L. Kruschwitz und A. Löffler), in: Bewertungspraktiker, 12. Jg. (2017), Nr. 2, S. 63-64.

    299. Bemerkenswerte Befunde - Fall 13: Beta-Adjustierung, einmal anders!, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 2/2017, S. 25-27.

    298. Die neue Investitionszuwachsprämie (gemeinsam mit Th. Wala und J. Baumüller), in: Steuer- und Wirtschaftskartei, 92. Jg. (2017), S. 493-497.

    296. Bemerkenswerte Befunde – Fall 12: Relevanz der Beta-Adjustierung, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 1/2017, S. 11-14.

    2016

    295. Bemerkenswerte Befunde – Fall 11: „Sensitivitätsanalyse“ von Abfindungen durch Variation der verwendeten Parameter, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 2/2016, S. 37-38.

    294. IDW-definierte Vertretbarkeit und die inhaltliche Entkernung des Spruchverfahrens, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 1/2016, S. 2-22.

    293. Unterwertige Minderheitenabfindungen: ein Kollateralschaden! (gemeinsam mit E. Wenger), in: Aufsichtsrat aktuell, 12. Jg. (2016), Heft 5, S. 19-22.

    291. Der Basiszins im Renditetief: The Big Bang (gemeinsam mit L. Kruschwitz und A. Löffler), in: Der Betrieb, 69. Jg. (2016), S. 2305-2307.

    290. Die historische Marktrisikoprämie österreichischer Aktien. Ein Update eine Olympiade später (gemeinsam mit Th. Tartler und Th. Wala), in: CFO aktuell, 10. Jg. (2016), S. 188-190.

    288. Historische Marktrisikoprämie, Kapitalmarktzins und impliziter Risikoabschlag, in: WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 45. Jg. (2016), S. 248-252.

    286. Unternehmensbewertung: Bis zur Ewigkeit dauert´s länger!, in: Der Betrieb, 69. Jg. (2016), S. 544-548

    284. Continuing Value in Disunion: Steady State or Value Neutrality?, in: Corporate Finance, 3. Jg. (2016), S. 33-34

    282. Delisting und Börsenkurs (gemeinsam mit L. Pilsl), in: Der Betrieb, 69. Jg. (2016), S. 181-186.

    2015

    281. Bemerkenswerte Befunde – Fall 10: Die Sache mit der Unsicherheit, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 21/2015, S. 410-413.

    280. Bemerkenswerte Befunde – Fall 9: Beta-Faktor: Blick über den Zaun, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 20/2015, S. 387-389.

    278. Bemerkenswerte Befunde – Fall 8: Die Peer Group: Alles ähnlich oder was?, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 19/2015, S. 370-374.

    277. Bemerkenswerte Befunde – Fall 7: Variation über das Thema Beta-Faktor, in: Spruch-verfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 17/2015, S. 349-351.

    276. Bemerkenswerte Befunde – Fall 6: Ouvertüre zum Beta-Faktor, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 16/2015, S. 333-336.

    275. Bemerkenswerte Befunde – Fall 5: Marktrisikoprämie und Laufzeitprämie, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 14/2015, S. 302-305.

    274. Bemerkenswerte Befunde – Fall 4: Marktrisikoprämie und implizite Ausschüttungsquote, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 13/2015, S. 290-292.

    273. Bemerkenswerte Befunde – Fall 3: Schrumpfungsdimensionen und der „langfristige Nullgewinn“, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 12/2015, S. 276-277.

    271. Bemerkenswerte Befunde – Fall 2: Der „Schrumpfungszuschlag“, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 11/2015, S. 254-256.

    270. Zum Hintergrund der Compliance-Welle: Wissenschaftler und Aufsichtsräte als Spiegel einer gesellschaftlichen Entwicklung, in: ZRFC – Risk, Fraud & Compliance, 10. Jg. (2015), S. 150-155.

    269. Bemerkenswerte Befunde: „Doppelerfassung“ des Risikos in Zähler und Nenner, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 10/2015, S. 230-232.

    268. Bemerkenswerte Befunde: Vorwort, in: Spruchverfahren aktuell (SpruchZ), Nr. 10/2015, S. 229.

    263. Länderrisiken: Vom unvermeidlichen Regen in die vermeidbare Traufe, in: Der Betrieb, 68. Jg. (2015), S. 937-939.

    262. Wertrelevanz des Ausschüttungsverhaltens bei objektivierter Unternehmensbewertung, in: Die Wirtschaftsprüfung, 68. Jg. (2015), S. 327-331; wiederabgedruckt in: Schwetzler, B./Aders, Ch. (Hrsg.): Jahrbuch der Unternehmensbewertung 2016, Düsseldorf 2016, S. 219-225.

    261. Zinszuschläge und Unternehmenswert: Vorsicht Konvexität! (gemeinsam mit L. Kruschwitz und A. Löffler), in: Bewertungspraktiker, 10. Jg. (2015), Heft 1, S. 14-17.

    259. The Hidden Connections between Different Perpetuity Growth Models (gemeinsam mit S. Lobe), (2. März 2015), abrufbar unter: papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm.

    Beiträge in Sammelbänden

    307. Unternehmensbewertung in Spruchverfahren, in: Petersen, K./Zwirner, Ch. (Hrsg.): Handbuch Unternehmensbewertung, 2. Aufl. Köln 2017, S. 555-572

    267. Unternehmensbewertung, in: Heidel, Th./Schall, A. (Hrsg.): Handelsgesetzbuch, Handkommentar, 2. Aufl. Baden-Baden 2015, S. 2384-2401. Vgl. zur 1. Aufl. Ziffer 211 oben.

    211. Unternehmensbewertung, in: Heidel, Th./Schall, A. (Hrsg.): Handelsgesetzbuch, Handkommentar, Baden-Baden 2011, S. 2129-2145.

    205. Anmerkungen zur Mittelungsproblematik historischer Marktrisikoprämien, in: Königsmaier, H./ Rabel, K. (Hrsg.): Festschrift für Gerwald Mandl, Wien 2010, S. 325-344.

    202. Der Grundsatz der bestmöglichen Verwertung, in: Herlinghaus, A./Hirte, H./Hüttemann, R./Heidel, Th. (Hrsg.): Festschrift für Wienand Meilicke zum 65. Geburtstag, S. 321-340.

    193. Relevante und signifikante Beta-Faktoren?, in: Creutzmann, A./Essler, W./Henselmann, K./Kniest, W. (Hrsg.): Tagungsband Symposium Unternehmensbewertung in der Recht-sprechung, 18. November 2008 in Frankfurt am Main, Norderstedt 2009, S. 63-73.

    190. Objektivierte Unternehmensbewertung und Anteilseignersteuern (gemeinsam mit Ch. Kaserer), in: Kiesewetter, D./Niemann, R. (Hrsg.): Accounting, Taxation, and Corporate Governance, Essays in honor of Franz W. Wagner on the occasion of his 65th birthday, veröffentlicht unter: www.franz-w-wagner.de, Beitrag D.

    188. Aufsichtsrat: Unde venis – ubi es – quo vadis?, in: Tschochohei, H./Zimmermann, St. (Hrsg.): Governance und Marktdesign. Auf der Suche nach den besten „Spielregeln“ – Perspektiven aus Wissenschaft, Praxis und Politik, Frankfurt/M. 2009, S. 287-307.

    185. Die Wechselwirkung von Rechnungslegungsstandards, Informationsverarbeitung und Corporate Governance – Das Beispiel der Accrual Anomaly (gemeinsam mit Chr. Kaserer, C. Klingler und B. Gegenfurtner), in: Wagner, F.W./Schildbach, Th./Schneider, D. (Hrsg.): Private und öffentliche Rechnungslegung, Festschrift für Hannes Streim zum 65. Geburtstag, Wiesbaden 2008, S. 201-218.

    164. Shareholder-/Stakeholder-Ansatz (gemeinsam mit E. Wenger), erscheint in: Köhler, R./Küpper, H.-U./Pfingsten, A. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Band 1, 6. Aufl. Stuttgart 2007, Sp. 1614-1623.

    151. Relative Entlohnung und Anreize bei verbundenen Aufgaben: Eine einfache Formalisierung für den Außendienst (gemeinsam mit St. Zimmermann), in: Kossbiel, H./Spengler, Th. (Hrsg.): Modellgestützte Personalentscheidungen 9, München und Mering 2005, S. 25-38.

    149. Stock Options in Deutschland: Gestaltungsperspektiven im Lichte historischer Fehlentwicklungen, in: Wagner, D./Zander, E. (Hrsg.): Handbuch des Entgeltmanagements, München 2005, S. 251-267

    134. § 305 Abs. 3 Satz 3 AktG: Iudex non calculat (gemeinsam mit Chr. Kaserer), in: Dirrigl, H./ Wellisch, D./ Wenger, E. (Hrsg.): Steuern, Rechnungslegung und Kapitalmarkt – Festschrift für Franz W. Wagner zum 60. Geburtstag, Wiesbaden 2004, S. 45-62.

    126. Optionsentlohnung, in: Guski, H.-G./Schneider, H.J. (Hrsg.): Mitarbeiter-Beteiligung MAB, Handbuch für die Praxis, Neuwied 2003, Aktualisierungslieferung Nr. 27 (vgl. ursprüngliche Fassung in Ziffer 70 oben), Gruppe 1560, S. 1-17.

    122. Der Bezugskurs von Stock Options: Anmerkungen zur hartnäckigen Persistenz einer ineffizienten Struktur (gemeinsam mit E. Wenger), in: Seicht, G. (Hrsg.): Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2003, Wien 2003, S. 83-101.

    121. Stock Options nach dem Crash: Gutes und gut Gemeintes (gemeinsam mit E. Wenger), in: Zeitschrift für Führung und Organisation, 72. Jg. (2003), S. 34-41.

    119. Shareholder Value (gemeinsam mit E. Wenger), in: Gerke, W. (Hrsg.): Gerke Börsen Lexikon, Wiesbaden 2002, S. 717-721.

    117. Corporate Governance in Mitteleuropa – Die Rolle Österreichs aus der Sicht der Aktionäre (gemeinsam mit W. Rasinger), in: SOT (Hrsg.): Österreich im Zentrum Mitteleuropas, Wien 2002, S. 51-60.

    84. Aktienoptionspläne bei deutschen Aktiengesellschaften im Lichte steuerlicher Optimierungsüberlegungen (gemeinsam mit E. Wenger und R. Hecker), in: v. Eckardstein, D. (Hrsg.): Variable Vergütung für Führungskräfte, München 2001, S. 107-129.

    78. Aktionärsdemokratie (gemeinsam mit E. Wenger), in: Bühner, R. (Hrsg.): Management-Lexikon, München-Wien 2001, S. 26-30.

    77. Aufsichtsratsvergütung, in: Bühner, R. (Hrsg.): Management-Lexikon, München-Wien 2001, S. 59-61. 70. Optionsentlohnung, in: Guski, H.-G./Schneider, H.J. (Hrsg.): Mitarbeiter-Beteiligung MAB, Handbuch für die Praxis, Neuwied 2000, Aktualisierungslieferung Nr. 22 (vgl. zur Neuauflage Ziffer 126), Gruppe 1560, S. 1-14.

    68. THE MERGER TAKES IT ALL?, in: Schmitz-Harbauer, T./Harbaum, R. (Hrsg.): Schöne Aussichten?!: Aufbruch in das nächste Jahrtausend. Symposium Oeconomicum Muenster, Bd. 12, Münster et al. 2000, S. 31-38.

    57. Vergütung deutscher Vorstände vor dem Aufkommen der Optionsentlohnung: Eine empirische Untersuchung (gemeinsam mit M. Bohne), in: Backes-Gellner, U./Kräkel, M/Grund, Chr. (Hrsg.): Entlohnung und Arbeitszeitgestaltung im Rahmen betrieblicher Personalpolitik, München-Mering 1999, S. 37-53.

    52. Deferred Compensation: Zur Struktur (para-)fiskalischer Vorteile (gemeinsam mit G. Ebinger), in: Kossbiel, H. (Hrsg.): Modellgestützte Personalentscheidungen 3, München-Mering 1999, S. 77-101.

    51. Stock options - Manageranreize zwischen Anspruch und Realität (gemeinsam mit E. Wenger und Chr. Kaserer), in: Egger, A./Grün, O./Moser, R. (Hrsg.), Managementinstrumente und -konzepte, Stuttgart 1999, S. 481-509.

    50. Shareholder Value (gemeinsam mit E. Wenger), in: Korff, W. et al. (Hrsg.): Handbuch der Wirtschaftsethik, Band 4: Ausgewählte Handlungsfelder, Gütersloh 1999, S. 433-454.

    41. Anreizkompatible Entlohnung: Pro und Contra Stock options, in: Backes-Gellner, U./Kräkel, M/Geil, L. (Hrsg.): Quantitative und qualitative Personalanpassungsstrategien - personalökonomische Analysen ihrer institutionellen Bedingtheit und ihrer Konsequenzen, München-Mering 1998, S. 95-117.

    40. Besteuerung von Stock options als Beispiel für Effizienzschranken anreizkompatibler Entlohnung, in: Kossbiel, H. (Hrsg.): Modellgestützte Personalentscheidungen 2, München-Mering 1998, S. 53-72.

    38. Die mangelnde Eignung von Stock options für die flexiblere Entlohnung tariflicher Mitarbeiter, in: Hanns Martin Schleyer-Stiftung (Hrsg.): Der Aufbruch ist möglich: Standorte und Arbeitswelten zwischen Globalisierung und Regulierungsdickicht - Mittelstand und ”Neue Selbständigkeit” als Innovationskräfte im Strukturwandel?, Köln 1998, S. 152-153.

    23. Commentary on Mark Wahrenburg: ”Hedging Oil Price Risk: Lessons from Metallgesellschaft”, in: Research Symposium Proceedings, Winter 1996 - Part II, Chicago Board of Trade, S. 49-58.

    12. Adam Smith, Agency-Theorie und Hauptversammlungen in Deutschland, in: VFA (Hrsg.): Schriften zur Aktionärsdemokratie und Unternehmenskontrolle, Würzburg 1995, S. 16-26.

    8. Der systematische Besuch von Hauptversammlungen im Rahmen betriebswirtschaftlicher Hochschulausbildung (gemeinsam mit E. Wenger und J. Knoesel), in: R. Elschen/Th. Siegel/F.W. Wagner (Hrsg.): Unternehmenstheorie und Besteuerung, Festschrift zum 60. Geburtstag von Dieter Schneider, Wiesbaden 1995, S. 749-774.

    Rezensionen von Beiträgen und gerichtlichen Entscheidungen

    154. Kurzkommentar zum Urteil des BFH vom 23.6.2005 – VI R 124/99 (gemeinsam mit C. Steeg), in: EWiR – Entscheidungen im Wirtschaftsrecht, 21. Jg. (2005), S. 759-760.

    145. Kurzkommentar zum Beschluss des OLG Hamburg vom 29.9.2004 - 11 W 78/04,in: EWiR - Entscheidungen im Wirtschaftsrecht. 21.Jg. (2005), S.287-288.

    139. Kurzkommentar zum Beschluss des LG Stuttgart vom 28.7.2004 – 34 AktE 21/02 KfH, in: EWiR – Entscheidungen im Wirtschaftsrecht, 20. Jg. (2004), S. 1061-1062.

    116. Anmerkung zum Urteil des BGH vom 16.9.2002 – II ZR 284/01, in: Der Betrieb, 55. Jg. (2002), S. 2264-2265.

    112. Kurzkommentar zum Urteil des BFH vom 24.1.2002 - XI R 43/99, in: EWiR – Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht, 18. Jg. (2002), S. 811-812.

    107. Kurzkommentar zum Beschluss des OLG Düsseldorf vom 20.11.2001 – 19 W 2/00 AktE, in: EWiR – Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht, 18. Jg. (2002), S. 543-544.

    104. Rezension zu Marcus Scholz: „Stock Options in Deutschland und den USA“, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 72. Jg. (2002), S. 562-564.

    91. Rezension zu Bettina Bokelmann: “Personelle Verflechtungen über Aufsichtsräte”, in: management revue, 12. Jg. (2001), S. 255-259.

    86. Kurzkommentar zum Urteil des BFH vom 24.1.2001 - I R 100/98, in: EWiR – Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht, 17. Jg. (2001), S.627-628.

    74. Rezension zu Michael H. Kramarsch: ”Aktienbasierte Managementvergütung”, in: Personalwirtschaft, 27. Jg. (2000), Heft 11, S. 101.

    71. Rezension zu Tasso Enzweiler: ”Die Bilanzjongleure. Wie deutsche Unternehmen ihre Aktionäre in die Irre führen.”, in: Financial Times Deutschland vom 21.6.2000, S. 39.

    66. Rezension zu Frank Laux: ”Die Lehre vom Unternehmen an sich. Walther Rathenau und die aktienrechtliche Diskussion in der Weimarer Republik”, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 87. Bd. (2000), S. 88-90.

    61. Kurzkommentar zum Beschluss des BFH vom 23.7.1999 – VI B 116/99, in: EWiR – Entscheidungen im Wirtschaftsrecht, 15. Jg. (1999), S. 1061-1062.

    60. Rezension zu Stefan Tegtmeier: ”Die Vergütung von Vorstandsmitgliedern in Publikumsaktiengesellschaften”, in: management revue, 10. Jg. (1999), S. 249-254.

    58. Rezension zu Martina Schulz/Miriam Kannen: ”Senioritätsprinzip in Japan. Eine aktuelle Betrachtung in Theorie und Empirie”, in: management revue, 10. Jg. (1999), S. 198-200.

    46. Rezension zu Heribert Meffert/Klaus Backhaus (Hrsg.): ”Stock Options und Shareholder Value”, in: management revue, 10. Jg. (1999), S. 25-28.

    37. Rezension zu Klaus Esser/Günter Sieben (Hrsg.): ”Betriebliche Altersversorgung”, in: Zeitschrift für Personalforschung, 12. Jg. (1998), S. 262-264.

    27. Rezension zu Thomas Metz: ”Status, Funktion und Organisation der Personalabteilung. Ansätze zu einer institutionellen Theorie des Personalwesens”, in: Zeitschrift für Personalforschung, 11. Jg. (1997), S. 231-233.

    25. Rezension zu Günter Krause: ”Die Unternehmung und ihre Märkte. Eine vertragstheoretische Analyse”, in: management revue, 8. Jg. (1997), S. 5-10. 21. Rezension zu Edward P. Lazear: ”Personnel Economics”, in: Zeitschrift für Personalforschung, 10. Jg. (1996), S. 276-27

    Sonstige Veröffentlichungen

    304. Fass ohne Boden, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 26.7.2017, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/

    303. Karlsruhe locuta – causa finita?, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 26.6.2017, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    297. Alle Jahre wieder, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 16.2.2017, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    292. Die Deutsche Bank und die Presse (gemeinsam mit E. Wenger), in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 14.10.2016, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    289. If you don´t like the game, change the rules, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 23.7.2016, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/

    287. Der lange Schatten von Subprime, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 27.4.2016, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/, modifiziert abgedruckt in: Profil 6.2016, S. 30-31.

    285. Overboarding, Financial Expert, Frauenquote & Co., in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom21.2.2016, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    283. Europäische Einlagensicherung: Noch keine Kapitulation vor Hau-Ruck-Vergemeinschaftung, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 30.1.2016, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    279. Und raus bist Du!, in Blog: "Wirtschaftliche Freiheit", Beitrag vom 13.8.2015, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    272. „Pensionsrückstellungen im Niedrigzinszeitalter“ …, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 13.8.2015, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    266. Volkes Stimme, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 17.6.2015, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    265. Lebensarbeitszeit und das doppelte Umlagesystem, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 9.6.2015, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    264. Universität = Berufsoberschule?, in: Blog "Wirtschaftliche Freiheit", Beitrag vom 2.5.2015, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    260. Verfassungsbruch 4.0?, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 4.3.2015, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    258. Was bleibt?, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 22.12.2014, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    257. Jetzt geht´s los: Die Ergebnisse des „comprehensive assessment“ als Startschuss für die Bankenaufsicht durch die EZB, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 27.9.2014, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p= 15780.

    256. Nützliche Idioten, in: AnlegerPlus 09/2014, S. 74.

    255. Banken-Rettung oder Banken-Dämmerung?, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 27.9.2014, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p= 15562.

    252. Die beliebtesten Irrtümer in Steuerdiskussionen, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 5.8.2014, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=15308.

    250. Kosten des Atomausstiegs – mehr und weniger Offensichtliches, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 3.6.2014, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=15010.

    249. Abgeltungsteuer weg = mehr und gerechtere Steuern?, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 15.5.2014, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=14925

    247. Quote und kein Ende, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 27.3.2014, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/

    243. Managervergütung, die Zweite, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 23.12.2013, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=13857.

    241. Bankenaufsicht und EZB: ein Update, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 11.10.2013, wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/.

    239. Sanft entschlafen. Der Deutsche Corporate Governance Kodex vor dem aus?, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 12.6.2013, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=13040.

    238. Managervergütung: Viel Lärm um nichts? in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 12.6.2013, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=12546.

    237. Inflation versus Gefährdung des Finanzsektors. Das zweiseitige Niveauproblem der Fi-nancial Repression, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 17.5.2013, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=12451.

    235. Bankenregulierung, Fristentransformation und Lobby-Einfluss, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 9.1.2013, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=11485.

    232. Deutschland hinter Ruanda und Burundi? Ja – beim Anlegerschutz! in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 9.1.2013, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=11032.

    231. Messung von Temperatur und steuerlicher Listungsfähigkeit: Gemeinsamkeiten und Unterschiede, in: Blog: "Wirtschaftliche Freiheit", Beitrag vom 21.12.2012, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=10900.

    229. „Abhauen nützt nichts“, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 15.11.2012, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=10573.

    228. Trennbank vs. Universalbank. Missverständnisse und Randnotizen in einer aktuellen Diskussion, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 6.10.2012, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=10303.

    227. Brüssel – Frankfurt – Gammesfeld, EU-Kommission plant einheitliche Bankenaufsicht, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 20.9.2012, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=10214.

    226. Sind wir nicht alle ein bisschen Millionär?, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 25.8.2012, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=9970.

    225. Billige EZB-Liquidität: Licht und Schatten, in: Blog „Wirtschaftliche Freiheit“, Beitrag vom 1.8.2012, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=9899.

    223. Die Eurokrise aus zukünftiger Retrospektive, in: Blog "Wirtschaftliche Freiheit", Gastbeitrag vom 16.6.2012, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=9461.

    210. Wer mehr Geld will, muss mehr Sicherheiten bringen (gemeinsam mit J. Ehrhardt), in: Ärzte Zeitung vom 20.6.2011, S. 12.

    189. HRE, Squeeze Out und das Ende des Privateigentums, abrufbar unter: www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,614586,00.html

    184. Börse-Spiel ohne Kontrolle, in: Wiener Zeitung vom 10.11.2008, S. 11.

    182. Zocker-Zone Meinl Bank: Tu felix Austria? (gemeinsam mit E. Wenger) , in: Der Standard vom 22.8.2008, S. 35.

    177. Kreditkrise und Milliardenabschreibungen: Kann man Bankbilanzen noch trauen?, in: VR-News 1/2008, S. 4.

    163. Der wahre Wert, in: Wirtschaftsblatt vom 3.5.2007, S. 12.

    141. Soll der Ausverkauf der deutschen Wirtschaft erleichtert werden? (gemeinsam mit E. Wenger), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 30.11.2004, S. 23.

    135. Telekom Austria und Manageroptionen: gut, gut gemeint oder ...?, in: Börsen-Kurier vom 24.6.2004, S. 8.

    133. Ein ..., wer Arges dabei denkt??? Die Telekom Austria und ihre Manageroptionen (gemeinsam mit E. Wenger), in: Börsen-Kurier vom 4.3.2004, S. 6.

    98. Defizite der Management-Entlohnung (gemeinsam mit Chr. Kaserer), in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 47, 26. Februar 2002, S. 23.

    54. Finance in Economics and Sociology: Guidelines for Scientific Competition and Cooperation, Diskussionsbeitrag 23-1999 des Betriebswirtschaftlichen Instituts der Universität Würzburg.

    33. Personalwirtschaft 1950-1995. Entwicklungen einer Disziplin im Spiegel der ZfB und der ZfbF (gemeinsam mit J. Blatter und W. Heiß), Diskussionsbeitrag 20-1997 des Betriebswirtschaftlichen Instituts der Universität Würzburg.

    22. Personalwirtschaft als Disziplin im Spiegel ihrer Lehrbücher (gemeinsam mit A. Plessow), Diskussionsbeitrag 15-1996 des Betriebswirtschaftlichen Instituts der Universität Würzburg. 18. Depotstimmrecht der Banken - vertrauenswürdiges Arrangement oder Ende der Aktionärsherrschaft?, Diskussionsbeitrag 12-1996 des Betriebswirtschaftlichen Instituts der Universität Würzburg.

    9. Freiwillige betriebliche Sozialleistungen in der Praxis: Ergebnisse einer Unternehmensbefragung (gemeinsam mit K. Raasche), Diskussionsbeitrag 9-1995 des Betriebswirtschaftlichen Instituts der Universität Würzburg.

    4. Hauptversammlungen als empirisches Forschungsfeld und didaktisches Anschauungsbeispiel für die Agency-Beziehung zwischen Aktionären und Managern, Diskussionsbeitrag 4-1993 des Betriebswirtschaftlichen Instituts der Universität Würzburg.

    2. Tarifvertraglich bedingte Alters-Verdienst-Profile im Freistaat Bayern 1991 - eine empirische Untersuchung anhand synthetischer Querschnitts-Profile - (gemeinsam mit A. Kolbe), Diskussionsbeitrag 2-1993 des Betriebswirtschaftlichen Instituts der Universität Würzburg; als Zusammenfassung erschienen in: Die Betriebswirtschaft, 55. Jg. (1995), S. 797-798 (DBW-Depot 95-6-2).

    1. Wie ökonomisch ist der Mensch?, in: Allgemeiner Hochschul-Anzeiger Nr. 16, S. 22, Januar 1993.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Bank- und Kreditwirtschaft
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82931
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring 2