Intern
    Juniorprofessur für Information Management

    Forschung

    Informationsmanagement

    Informationsmanagement (auch: Information Management) in der Wirtschaftsinformatik rückt (nach Kapital und Arbeit) Information als dritten Produktionsfaktor ins Zentrum der Forschung. Information wird dabei als unternehmerische Ressource betrachtet. Im Informationsmanagement geht es dementsprechend um die zeitgerechte und wirtschaftliche Versorgung des Unternehmens mit relevanten Informationen. Weiterhin wird das Management der dabei eingesetzten technischen und personellen Ressourcen, d. h. genauer die Planung, Beschaffung und die Bereitstellung, untersucht. Die Bedeutung des Informationsmanagement nimmt in Zeiten von steigen Datenmengen (siehe auch das Schlagwort Big Data) weiter zu. Aus Sicht der Wirtschaftsinformatik treffen sich hier u. a. die Teilgebiete Business Intelligence (BI) und Geschäftsprozessmanagement (auch: Business Process Management (BPM)):

    Unter BI versteht man die systematische Analyse, d. h. die Sammlung, Auswertung und Darstellung, von Daten mithilfe von Informationssystemen. Im Kern handelt es sich dabei um die Unterstützung des Berichtswesens (auch Reporting) im Controlling durch Automatisierung und deskriptive Datenanalyse. BPM unterstützt dabei den gesamten Lebenszyklus von inner- und zwischenbetrieblichen Prozessen und erlauben so die passgenaue zeitlich-sachlogische Bestimmung von Abläufen und ihren Informationsbedarfen.

    Es zeichnet sich ab, dass diese beiden Teilbereiche weiter miteinander verschmelzen und Aspekte des Complex Event Processing (CEP) aufgreifen. Bei CEP handelt es sich um Methoden, Techniken und Werkzeuge, um sogenannte Ereignisse (auch: Events) in Echtzeit zu verarbeiten und mit ihrer Hilfe zeitnah Einfluss auf die Unternehmenssteuerung zu nehmen. CEP sorgt dafür, dass Entscheidungen nicht nur auf Basis historischer Daten, sondern kontinuierlich auf Basis aktueller Informationen getroffen und auch automatisiert werden können.

    Für die Planung, Beschaffung und die Bereitstellung derartiger Systeme existiert derzeit noch keine umfassende und standardisierte Unterstützung. Die Forschungsarbeiten von Prof. Dr. Janiesch haben zum Ziel, in diesem Bereich innovative Artefakte zu schaffen und existierende Lücken zu schließen. Dies beinhaltet, z. B. im Rahmen der Informationssystem-Planung die Gestaltung neuer modellbasierter Methoden zum Design dieser ereignisgesteuerten Systeme sowie die Verbesserung der Interaktion zwischen den involvierten Teilsystemen. Im Rahmen der Informationssystem-Bereitstellung wird u. a. die Verteilung der Software auf geeignete Zielsysteme z. B. unter Nutzung von Cloud Computing untersucht.

    Kontakt

    Juniorprofessur für Information Management am Betriebswirtschaftlichen Institut
    2. OG 2
    Josef-Stangl-Platz 2
    97070 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Josef-Stangl-Platz 2