Intern
    Lehrstuhl für Finanzwissenschaft

    EU-Forschungsprojekt (2003-2006)

    Demographic uncertainty and the sustainability of social welfare systems (DEMWEL)

    Dieses Forschungsprojekt beschäftigt sich mit den Konsequenzen der künftigen demographischen Entwicklung auf die Sozialversicherungssysteme innerhalb der EU. In Zusammenarbeit mit Forschergruppen in Finnland, Spanien, England, Dänemark, Frankreich und Holland werden zunächst für jedes Land unterschiedliche Bevölkerungsszenarien entwickelt. Daran anschließend wird im Rahmen eines dynamischen Gleichgewichtsmodells eine Abschätzung der Konsequenzen für länderspezifischen Sozialversicherungssysteme vorgenommen. Die am Lehrstuhl geplanten Projektionen für Deutschland bauen dabei auf dem im DFG-Projekt entwickelten Modell auf, erweitern diesen Ansatz jedoch in verschiedener Richtung (Arbeitslosigkeit etc.). Ziel des Projekts ist ein quantitativer Vergleich der künftigen Belastungen, welche sich aus der alternden Bevölkerung in den verschiedenen EU-Ländern ergeben.

    Literatur:

    • H. Fehr und C. Habermann (2006): Pension Reform and Demographic Uncertainty: The Case of Germany, Journal of Pension Economics and Finance, 5 (1): S. 69-90.

    • J.M. Alho, S.E.H. Jensen, and J. Lassila (Hrsg.) (2008): Demographic Uncertainty and Fiscal Sustainability, Cambridge: Cambridge University Press.
    Kontakt

    Lehrstuhl für Finanzwissenschaft
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82973
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring 2