piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Ökonometrie
    Allgemeine Informationen

    Einordnung der Wahlmöglichkeiten

    Das Computerpraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung kann im Wahlpflichtfach "Methoden" angerechnet werden. 
    Die Tutorentätigkeit kann als Schlüsselqualifikation eingebracht werden.
    Beide Wahlmöglichkeiten zählen jeweils 5 ECTS. Es besteht auch die Möglichkeit ein Unternehmenspraktikum als Schlüsselqualifikation einzubringen. Dieses zählt bei einer Mindestdauer von drei Wochen 5 ECTS und bei mindestens sechs Wochen 10 ECTS.

    Voraussetzungen

    Für den Besuch der Veranstaltungen wird der erfolgreiche Abschluss der Pflichtmodule "Grundlagen der Statistik" und "Grundlagen der Quantitativen Wirtschaftsforschung" im Teilmodul "Methoden" vorausgesetzt.
    Als Tutor sollten Sie diese Pflichtfächer mindestens mit der Note "gut" abgeschlossen haben.
    Innerhalb Ihres Unternehmenspraktikums sollten Sie sich mit der Anwendung der Quantitativen Wirtschaftsforschung beschäftigen.

    Inhalt der Veranstaltungen

    Quantitative Wirtschaftsforschung wird oftmals auch als Ökonometrie bezeichnet, worin die wesentlichen Merkmale des Fachs bereits erkennbar sind: Hauptziel ist die Messung (Quantifizierung) wirtschaftlicher Zusammenhänge.
    Dazu werden Konzepte der mathematischen Statistik verwendet, um auf der Grundlage von Stichproben die unbekannten Parameter eines ökonomischen Modells zu schätzen und ebenso modellbasierte Hypothesen zu testen.
    Im Rahmen des Wahlfachs werden

    • die grundlegenden Konzepte der Modellschätzung und der Hypothesentests erarbeitet und angewendet.   
    • die praktische Umsetzung in Standardsoftware eingeübt.   
    • die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Schätzmodelle aufgezeigt.

    Zielsetzung der Wahlpflichtmodule

    Durch die theoretische und praktische Beschäftigung mit Schätz- und Testmethoden soll die sichere Basis für selbständiges empirisches Arbeiten gelegt werden, ebenso wie der kritische Umgang mit bereits vorhandenen empirischen Erkenntnissen.
    Ökonometrische Methoden haben sich in vielen Berufsfeldern, die von Absolventen der Wirtschaftswissenschaften typischerweise besetzt werden, in den vergangenen Jahren fest etabliert, was sich darin zeigt, dass in vielen Stellenausschreibungen für Wirtschaftswissenschaftler Kenntnisse in Ökonometrie und/oder Statistik zumindest gewünscht werden.

    Lehrangebot

    Computerpraktikum: Quantitative Wirtschaftsforschung (10162000) (WS/SS)

    Prof. Dr. Martin Kukuk & Manuel Steiner, M.Sc.

    Donnerstag, 10:15 Uhr - 11:45 Uhr - CIP Pool I (SR 409, Neue Uni) - Beginn: 19.10.2017

    Hinweis: Die selbe Veranstaltung wird von 8:30 Uhr - 10:00 Uhr auf englisch unter dem Namen "Computer Lab in Regression Analysis" gehalten (siehe unten). Sie müssen nur eine der Veranstaltungen besuchen.

     

    Diese Bachelor-Wahlveranstaltung dient zur Wiederholung und computerbasierten Einübung von statistischen Verteilungen und Tests sowie der linearen multiplen Regression mittels der Programme Excel und der OpenSource-Software Gretl. Eine kostenlose Alternative zu Excel stellt z.B. das Tabellenkalkulationsprogramm Calc von OpenOffice dar. Es sind keine Vorkenntnisse für die verwendete Software erforderlich. Der Kurs ist ideal als Vorbereitung für eine mögliche Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Ökonometrie und eine gute Grundlage für Arbeiten an anderen Lehrstühlen.

    Des Weiteren steht bei WueCampus Lehrmaterial zur Verfügung. Klicken sie hier, um zu WueCampus zu gelangen.

    Literaturhinweise

    Wooldridge, J.: Introductory Econometrics, Cengage Learning.

    Computer Lab in Regression Analysis (10162000) (WS/SS)

    Prof. Dr. Martin Kukuk  & Manuel Steiner, M.Sc.

    Thursday, 08:30 - 10:00 o'clock - CIP-Pool I (SR 409, Neue Uni)  - Start: 19.10.2017

    Note: The same lecture is held  from 10:15 o'clock - 11:45 o'clock in German under the name "Computerpraktikum" (see above). You do NOT need to attend both.

    In this course statistical distributions and tests as well as the linear regression are repeated and practiced with the programs Excel and Gretl. No previous software knowledge is needed.  For detailed information see the syllabus (http://www.economics.uni-wuerzburg.de/international/incomings/courses/).

    There will be a paper-based exam at the end of the semester. The registration must be done via sb@home.

    For ERASMUS students: You also have to register for the exams at Mrs. Stopinska.

    Contact:

    Agata Stopinska
    Sanderring 2, Room 290
    Telephone: 0931/31-89969

    Recommended literature:

    Wooldridge, J.: Introductory Econometrics, Cengage Learning.

    Praxis der Datenanalyse (Ausgewählte Probleme aus dem Bereich Methoden) (10168000) (SS)

    Dr. Lukas Kagerbauer

    Freitag, 14:00 - 16:15 Uhr Raum 30 (Uni Sanderring, Datenstation, UG1)

    Die tägliche Arbeit in allen Bereichen der Wirtschaft – Unternehmen, Wissenschaft, Institutionen und Politik – basiert auf der Gewinnung, Verarbeitung und Analyse verschiedenen Datentypen. Daten müssen in der Regel zunächst gesammelt oder generiert werden. Der Datenbezug ist jedoch nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite geht es darum die Daten mit Hilfe verschiedener Software-Lösungen zielgerichtet und mit den vernünftigen Methoden zu modifizieren, zu verarbeiten und schließlich zu interpretieren. Voraussetzung hierzu sind theoretische und praktische Kenntnisse über den Umgang mit verschiedenen Statistikprogrammen (Fokus hier: R) sowie verschiedenen Techniken der Datenaufbereitung und Filterung. Neben den hierzu benötigten theoretischen Grundlagen steht der Praxisteil der Veranstaltung im Fokus (z.B. Firmenbesuche, Fachexkursionen). Das Seminar richtet sich an Studenten der Wirtschaftswissenschaften im Bachelorstudium sowie Bachelorstudenten weitere Fachrichtungen mit wirtschaftlichem Bezug.

    Termine:

    Fr. 28.04.2017, 14:00 - 16:15 Vorlesung (Uni Sanderring, Datenstation, UG1)

    Do. 04.05.2017, 15:00 - 17:30 Praxisteil 1, „Datenanalyse und -management bei der Agentur für Arbeit“, Ort: Agentur für Arbeit Würzburg, Schießhausstr. 9, 97072 Wü.
    Fr. 05.05.2017, 14:00 - 16:15 Vorlesung (Uni Sanderring, Datenstation,UG1 )
    Sa. 06.05.2017, 09:00 - 13:00 Vorlesung (Uni Sanderring, Datenstation, UG1)

     Do. 18.05.2017, 16:30 - 19:00 Vorlesung Praxisteil 2, „Praxis der Datenanalyse bei der Industrie- und Handelskammer“, Ort: IHK Würzburg, Mainaustr. 33, 97082 Wü.
    Fr. 19.05.2017, 14:00 - 16:15 Vorlesung (Uni Sanderring, Datenstation, UG1)
    Sa. 20.05.2017, 09:00 - 13:00 Vorlesung (Uni Sanderring, Datenstation, UG1)

     Fr. 23.06.2017, 12:00 – 20:00 Praxisteil 3, „Exkursion zum Wirtschaftsforschungsinstitut WiFOR, Darmstadt“ (gemeinsame Fahrt mit DB), Ort: Rheinstr. 22, 64283 Darmstadt
    Sa. 24.06.2017, 09:00 - 13:00 Vorlesung (Uni Sanderring, Datenstation, UG1)

    Fr. 21.07.2017, 14:00 - 16:15 Vorlesung (Uni Sanderring, Datenstation, UG1)
    Fr. 28.07.2017, 14:00 - 15:00 Klausur (Uni Sanderring, Ort: Teilbibliothek)

    Literaturhinweise

    Berger-Grabner D., Wissenschaftliches Arbeiten in der Wirtschafts- und Sozialforschung. Hilfreiche Tipps und praktische Beispiel. 2. Aktualisierte und erw. Auflage, Wiesbaden, Springer-Gabler, 2013.

     Canova F.. Detrending and business cycle facts. Journal of Monetary Economics, 41(3):475–512, 1998.

     Berekoven L., Eckert W., Ellenrieder P., Marktforschung. 4. Auflage, Wiesbaden, Gabler, 2004.

    Fuerst E., Solides Wachstum der mainfränkischen Wirtschaft, IHK-Konjunkturumfrage, 02/2016, IHK Würzburg-Schweinfurt, 2016.

    Homburg C., Krohmer H., Der Prozess der Marktforschung. In: Herrmann A., Homburg C., Klarmann M., (Hrsg.): Handbuch Marktforschung, 3. Auflage, Wiesbaden, Gabler, 2008.

    Kähler J., Pinkwart N.. Saisonbereinigung ökonomischer Zeitreihen:

    Das Beispiel BIP. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 40(1):24, 2011.

    Kagerbauer L., Regionale Disparitäten – Theoretisch fundierte, methodische Analysen am Beispiel des Wirtschaftsraumes Mainfranken, Dissertation, Zentrum für Regionalforschung (ZfR ), Universität Würzburg, Schriftenreihe Band 3, 2014.

    Kopf J., RforWin-Demo, R-Skripte-Sammlung, 2012

    Kopf J., RforWin-ZRDemo, R-Skripte-Sammlung, 2012

    Kopf J., RforWin-Info, R-Skripte-Sammlung, 2012

    Kornmeier M., Wissenstheorie und wissenschaftliches Arbeiten: eine Einführung für Wirtschaftswissenschaftler . Heidelberg, Physica, 2007.

    Rudolph H.. Saisoneinfluss und Konjunktur. IAB Kurzbericht, (12), 2001.

    Unternehmenspraktikum: Quantitative Wirtschaftsforschung (10163030) (WS/SS)

    Prof. Dr. Martin Kukuk
    Ansprechpartner: Tamara Schamberger, M.Sc.

    Studenten des Bachelorstudiengangs "Wirtschaftswissenschaften" können sich das Absolvieren eines Unternehmenspraktikums als Teilleistung im Bereich der Schlüsselqualifikationen anerkennen lassen.

    Voraussetzung

    In Ihrem Praktikum sollten Sie die Methoden der Quantitativen Wirtschaftsforschung anwenden und vertiefen können. Bitte wenden Sie diesbezüglich mit der ausführlichen Stellenbeschreibung an Tamara Schamberger.

    Zusätzlich zu erbringende Leistungen

    Neben dem Absolvieren des Praktikums in einem Unternehmen, müssen Sie noch einen Praktikumsbericht (ca. 10 Seiten bei einem dreiwöchigen Praktikum bzw. bei einem sechswöchigen Praktikum ca. 15 Seiten) anfertigen und einen Vortrag (ca. 20 Minuten) über Ihre Tätigkeit im Rahmen eines Seminars halten. Dieses findet als Blockveranstaltung am Ende eines jeden Semesters statt.
    Beachten Sie bei der Erstellung Ihres Praktikumsbericht die formalen Hinweise zur Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit, die Sie unter Service finden.

    Benotung

    Die erbrachte Leistung kann benotet werden. Die Gesamtnote setzt sich dabei zu 2/3 aus der Einzelnote für den Bericht und zu 1/3 für die aus dem Vortrag. Es besteht aber auch die Möglichkeit die Leistung unbenotet zu erbringen.
    Im Rahmen eines mindestens dreiwöchigen Praktikums können 5 ECTS und im Rahmen eines mindestens sechswöchigen Praktikum können 10 ECTS erworben werden.

    Fristen

    Melden Sie sich bitte mit Ihrer Praktikumsbeschreibung  bei Tamara Schamberger, um abzuklären, ob Ihr zu absolvierendes oder bereits absolviertes Praktikum anrechenbar ist.
    Die Referate werden dann in Form eines Blockseminars noch vor der regulären Klausurenzeit gehalten.

    Lehrzyklus

    Sommersemester 

    • Unternehmenspraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung
    • Computerpraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung
      (2 SWS Vorlesung)
    • Tutorentätigkeit "Grundlagen der Quantitativen Wirtschaftsforschung"
      (2 SWS Tutorium)
    • Praxis der Datenanalyse
      (2 SWS Vorlesung)

    Wintersemester

    • Unternehmenspraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung
    • Computerpraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung
      (2 SWS Vorlesung)
    • Tutorentätigkeit "Grundlagen der Statistik"
      (2 SWS Tutorium)

    (SWS = Semesterwochenstunden)

    Stand: Sommersemester 2016

    Prüfungen

    Im Rahmen des Computerpraktikums Quantitative Wirtschaftsforschung findet am Ende des Semesters eine 60-minütige Klausur statt. Die Leistung kann mit 5 ECTS im Teilbereich "Methoden" eingebracht werden. 

    Die Tutorentätigkeit in "Grundlagen der Statistik" und "Grundlagen der Quantitativen Wirtschaftsforschung" ist als Schlüsselqualifkation (5 ECTS) anrechenbar. Hierbei wird Ihre Tutorenführung bewertet.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Ökonometrie
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82149
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring 2