piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Ökonometrie
    Allgemeine Informationen

    Einordnung der Wahlmöglichkeiten

    Das Computerpraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung kann im Wahlpflichtfach "Methoden" angerechnet werden. 
    Die Tutorentätigkeit kann als Schlüsselqualifikation eingebracht werden.
    Beide Wahlmöglichkeiten zählen jeweils 5 ECTS. Es besteht auch die Möglichkeit ein Unternehmenspraktikum als Schlüsselqualifikation einzubringen. Dieses zählt bei einer Mindestdauer von drei Wochen 5 ECTS und bei mindestens sechs Wochen 10 ECTS.

    Voraussetzungen

    Für den Besuch der Veranstaltungen wird der erfolgreiche Abschluss der Pflichtmodule "Grundlagen der Statistik" und "Grundlagen der Quantitativen Wirtschaftsforschung" im Teilmodul "Methoden" vorausgesetzt.
    Als Tutor sollten Sie diese Pflichtfächer mindestens mit der Note "gut" abgeschlossen haben.
    Innerhalb Ihres Unternehmenspraktikums sollten Sie sich mit der Anwendung der Quantitativen Wirtschaftsforschung beschäftigen.

    Inhalt der Veranstaltungen

    Quantitative Wirtschaftsforschung wird oftmals auch als Ökonometrie bezeichnet, worin die wesentlichen Merkmale des Fachs bereits erkennbar sind: Hauptziel ist die Messung (Quantifizierung) wirtschaftlicher Zusammenhänge.
    Dazu werden Konzepte der mathematischen Statistik verwendet, um auf der Grundlage von Stichproben die unbekannten Parameter eines ökonomischen Modells zu schätzen und ebenso modellbasierte Hypothesen zu testen.
    Im Rahmen des Wahlfachs werden

    • die grundlegenden Konzepte der Modellschätzung und der Hypothesentests erarbeitet und angewendet.   
    • die praktische Umsetzung in Standardsoftware eingeübt.   
    • die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Schätzmodelle aufgezeigt.

    Zielsetzung der Wahlpflichtmodule

    Durch die theoretische und praktische Beschäftigung mit Schätz- und Testmethoden soll die sichere Basis für selbständiges empirisches Arbeiten gelegt werden, ebenso wie der kritische Umgang mit bereits vorhandenen empirischen Erkenntnissen.
    Ökonometrische Methoden haben sich in vielen Berufsfeldern, die von Absolventen der Wirtschaftswissenschaften typischerweise besetzt werden, in den vergangenen Jahren fest etabliert, was sich darin zeigt, dass in vielen Stellenausschreibungen für Wirtschaftswissenschaftler Kenntnisse in Ökonometrie und/oder Statistik zumindest gewünscht werden.

    Lehrangebot

    Computerpraktikum: Quantitative Wirtschaftsforschung (10162000) (WS/SS)

    Prof. Dr. Martin Kukuk & Manuel Rademaker, M.Sc.

    Montag, 10:15 Uhr - 11:45 Uhr - CIP Pool I (SR 409, Neue Uni) - Beginn: 22.10.2018

     

    Ziel

    Ziel der Veranstaltung ist es grundlegende Methoden der statistischen Inferenz (Hypothesentests, einfache Simulationen und Regression) zu verstehen, praktisch anzuwenden und korrekt zu interpretieren.  Die Sprache der Mathematik kommt in diesem Kontext aus dem offensichtlichen Grund der Eindeutigkeit und Effizienz zum Einsatz, allerdings ist Mathematik in diesem Kurs lediglich Mittel zum Zweck. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf dem intuitivenVerständnis der jeweiligen Thematik, mit dem Ziel die Studierenden für "reale" Probleme der statistischen Inferenz (inbesondere im Rahmen der Regressionsanalyse) zu sensibilisieren.

    Vorkenntnisse

    Grundsätzlich ist es nicht notwendig die Pflichtkurse "Grundlagen der Statistik" und "Grundlagen der QWF" besucht zu haben, d.h. Studenten der Wirtschaftsmathematik sollen den Kurs weitestgehend problemlos folgen können. Allerdings, wird ein grundlegendes Verständnis der statistischer Methodik notwendig sein, um dem Kurs folgen zu können.

    Zielgruppe

    Als Kursleiter empfehle ich diesen Kurs nachdrücklich all denjenigen, die planen eine methodische Bachelorarbeit zu schreiben (am Lehrstuhl für Ökonometrie oder auch an einem anderen Lehrstuhl) oder aus anderen Gründen Interesse am praktischen methodischen Arbeiten haben. Das Computerpraktikum ist für beides die ideale Vorbereitung.

    Veranstaltungsdaten

    Der Kurs wird zweimal angeboten. Einmal auf englisch und einmal auf deutsch. Allerdings: der englische Kurs wird in diesem Semester nur dann angeboten, wenn in den ersten beiden Stunden mindestens 5 Studenten erschienen sind!

    Der Inhalt in beiden Vorlesung ist - abgesehen von der Sprache - identisch, es muss daher nur eine der Vorlesungen pro Woche besucht werden.

    Software

    In der Veranstaltung wird zumeist mit Excel und der OpenSource-Software Gretl gearbeitet (siehe Abschnitt "Links"). Beides ist im CIP I installiert. Es wird jedoch empfohlen die Software auch auf dem eigen Laptop zu installieren, da dieser zur Prüfung verwendet wird.

    Computer Lab in Regression Analysis (10162000) (WS/SS)

    Prof. Dr. Martin Kukuk  & Manuel Rademaker M.Sc.

    Monday 08:30 - 10:00 o'clock - CIP-Pool I (SR 409, Neue Uni)  - Start: 22.10.2018

    Note: The same lecture is held  from 10:15 o'clock - 11:45 o'clock in German under the name "Computerpraktikum" (see above). You do NOT need to attend both.

    In this course statistical distributions and tests as well as the linear regression are repeated and practiced with the programs Excel and Gretl. No previous software knowledge is needed. For detailed information see the syllabus (http://www.economics.uni-wuerzburg.de/international/incomings/courses/).

    There will be a paper-based exam at the end of the semester. The registration must be done via sb@home.

    For ERASMUS students: You also have to register for the exams at Mrs. Stopinska.

    Contact:

    Agata Stopinska
    Sanderring 2, Room 290
    Telephone: 0931/31-89969

    Praxis der Datenanalyse (Ausgewählte Probleme aus dem Bereich Methoden) (10168000) (SS)

    Dr. Lukas Kagerbauer

    Konzept und Inhalt

     

    Die tägliche Arbeit in allen Bereichen der Wirtschaft – Unternehmen, Wissenschaft, Insti-tutionen und Politik – basiert auf der Gewinnung, Verarbeitung und Analyse von verschie-denen Datentypen. Daten müssen dabei im Regelfall zunächst gesammelt oder sogar generiert werden. Der Datenbezug ist jedoch nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite geht es darum, die Daten mit Hilfe verschiedener Software-Lösungen zielgerichtet und mit den vernünftigen Methoden zu modifizieren, verarbeiten und schließlich zu interpretieren. Voraussetzung hierzu sind theoretische und praktische Kenntnisse über den Umgang mit verschiedenen Statistikprogrammen (wie bspw. der freien Software R) sowie verschiedenen Techniken der Datenaufbereitung und Filterung. Die Lehrveranstaltung richtet sich an Stu-denten der Wirtschaftswissenschaften im Bachelorstudium sowie Bachelorstudenten weiterer Fachrichtungen (u.a. Wirtschaftsinformatik) mit wirtschaftlichem Bezug und zielt im Kern auf folgende Fragestellungen ab:

    • Wo findet man regionale und überregionale Wirtschaftsdaten für Forschungsarbeiten, Fachvorträge und Projektarbeiten?
    • Wie unterscheiden sich verschiedene Datentypen und Indikatoren voneinander?
    • Welche Methoden und Filterverfahren müssen verwendet werden, bevor man die Daten interpretieren kann?
    • Welche Software-Lösungen kann man dabei verwenden? Gibt es noch mehr als Excel? Vorteile der praktischen Arbeit mit der freien Statistiksoftware R

    Zuordnung

    Diese Vorlesung ist ein Wahlpflichtfach, welches im Bachelorstudiengang „Wirtschafts-wissenschaft“ als „Ausgewählte Probleme aus dem Bereich Methoden“ und im Bachelor-studiengang „Wirtschaftsmathematik“ als „Ausgewählte Probleme der Wirtschaftswissen-schaft“ eingebracht werden kann.

    Programm und Ablauf

    Die Lehrveranstaltung gliedert sich im Wesentlichen in die drei Blöcke Theorie, technische Anwendung und Praxis.

    1. Im ersten Teil der Lehrveranstaltung werden die zuvor aufgeführten Fragestellungen theoretisch erörtert.
    2. Im zweiten Teil geht es um die Vermittlung von Grundkenntnissen im technischen Umgang mit diversen Statistikdatenbanken (Destatis, Genesis, Eurostat, DaReZa, Agentur für Arbeit etc.) und der Statistiksoftware R.
    3. Ergänzt wird der Lehrstoff durch Exkursionen zu regionalen Unternehmen, Institu-tionen, Forschungsinstituten. Hier besteht u. U. die Möglichkeit zur Präsentation und Diskussion eines zuvor erarbeiteten Themas.

    Zu dieser Vorlesung wird eine einstündige Übung (im Anschluss an die jeweilige zweistündige Vorlesung) angeboten.

    Termine

    Einführung

    Fr. 13.04.2018, 14:00 - 16:30 Vorlesung – Einführung+Theorie+R (Sanderring, CIP-Pool, 4.OG)

    Block 1 - „R und Übung“

    Fr. 20.04.2018, 14:00 - 16:30 Vorlesung – Crash-Kurs R (Ort: Sanderring, CIP-Pool, 4.OG)

    Sa. 21.04.2018, 10:00 - 14:00 Vorlesung – R & Übung (Ort: Sanderring, CIP-Pool, 4.OG)

    Block 2 - „Praxis“

    Do. 03.05.2018, 15:00 - 17:30 Praxisteil 1, „Datenanalyse bei der Agentur für Arbeit“,

    Ort: Agentur für Arbeit Würzburg, Schießhausstr. 9, 97072 Würzburg

    Fr. 04.05.2018, 14:00 - 17:00 Praxisteil 2, „Scoutbee GmbH – Artificial Intelligence and Big Data Pipelining for Procurement & Supply Chain Experts“,
    Ort: Vogel Media Gründerwerkstatt, Max-Planck-Str. 7/9, 97082 Würzburg

    Block 3 - „Praxis und Übung“

    Fr. 18.05.2018, 12:00 – 20:00 Praxisteil 3, „Exkursion zum Wirtschaftsforschungsinstitut WiFOR“

    Ort: Rheinstr. 22, 64283 Darmstadt (gemeinsame Fahrt mit DB)

     Sa. 19.05.2018 10:00 - 14:00 Vorlesung – Review + Übung (Ort: Sanderring, CIP-Pool, 4.OG)

    Review & Klausur

     Fr. 06.07.2018, 14:00 - 16:30 Review - Vorlesung (Ort: Uni Sanderring, CIP-Pool, 4.OG)

     Fr. 13.07.2018, 14:00 - 15:00 Klausur (Ort: Uni Sanderring, Ort: tba)

     

    Kontakt: lukas.kagerbauer@uni-wuerzburg.de

    Lehrzyklus

    Sommersemester 

    • Unternehmenspraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung
    • Computerpraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung
      (2 SWS Vorlesung)
    • Tutorentätigkeit "Grundlagen der Quantitativen Wirtschaftsforschung"
      (2 SWS Tutorium)
    • Praxis der Datenanalyse
      (2 SWS Vorlesung)

    Wintersemester

    • Unternehmenspraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung
    • Computerpraktikum Quantitative Wirtschaftsforschung
      (2 SWS Vorlesung)
    • Tutorentätigkeit "Grundlagen der Statistik"
      (2 SWS Tutorium)

    (SWS = Semesterwochenstunden)

    Stand: Sommersemester 2016

    Prüfungen

    Im Rahmen des Computerpraktikums Quantitative Wirtschaftsforschung findet am Ende des Semesters eine 60-minütige Klausur statt. Die Leistung kann mit 5 ECTS im Teilbereich "Methoden" eingebracht werden. 

    Die Tutorentätigkeit in "Grundlagen der Statistik" und "Grundlagen der Quantitativen Wirtschaftsforschung" ist als Schlüsselqualifkation (5 ECTS) anrechenbar. Hierbei wird Ihre Tutorenführung bewertet.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Ökonometrie
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82149
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner