Intern
    Lehrstuhl für VWL, Geld und internat. Wirtschaftsbeziehungen

    Europäische Geldpolitik

    Termine

    Vorlesung: Montag: 10-12 Uhr, Neue Uni - Raum 414


    Übung: Gruppe 1:
    Donnerstag 8-10 Uhr, Raum 414; Gruppe 2: Donnerstag, 12-14 Uhr, Raum 414

    ECTS

    5 ECTS

    Beschreibung

    Der Kurs setzt sich mit den folgenden Themenstellungen auseinander:

    1. Warum ist Geldwertstabilität das Hauptziel der EZB?
    2. Wie kann die EZB die Zinsen und die Kreditentwicklung steuern? Und warum ist es zur Finanzkrise gekommen?
    3. Wie wirkt die Zinspolitik auf makroökonomische Endziele (Geldwertstabilität und Vollbeschäftigung)?
    4. Warum ist es wichtig, dass die Geldpolitik politisch unabhängig ist?
    5. Woher weiß die EZB, wie sie die Zinsen festlegen soll? (Strategien der Geldpolitik)
    6. Warum verfolgen Notenbanken seit Jahren eine unkonventionelle Geldpolitik?

    Kompetenzen: Mit Abschluss des Kurses haben sich die Studierenden ein fundiertes Verständnis von Theorie und Praxis der Geldpolitik erarbeitet. Sie sind in der Lage, sich ein kritisches Urteil über die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank, und in Grenzen, über die Politik anderer Notenbanken zu bilden.

    Kursmaterial

    Alle Kursmaterialien gibt es in WueCampus.

    Prüfung

    2009/I, 2009/II, 2010/I

    Ansprechpartner

    Prof. Dr. Peter Bofinger (peter.bofinger@uni-wuerzburg.de)
    Camilla Simon, B.Sc. (camilla.simon@uni-wuerzburg.de)

    Evaluation

    Evaluation SS 2015

    Kontakt

    Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Geld und internationale Wirtschaftsbeziehungen
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82945
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring 2