piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für VWL - Internationale Ökonomik

    DFG-Projekt: "Green Cities – Economic Analysis”

    Förderung des Forschungsprojektes „Green Cities“ 2016 – 2019 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)


    Gesamte Fördersumme: € 387.800

    Projektleiter:

    Prof. Dr. Rainald Borck, Universität Potsdam

    Prof. Dr. Michael Pflüger, Julius-Maximilians Universität Würzburg

    Projektmitarbeiter an der Universität Würzburg:

    Markus Wiest (M.A.)

    Projektgegenstand:

    Die Urbanisierung schreitet unaufhaltsam voran. Allein im Zeitraum von 1990 bis heute ist der Urbanisierungsgrad von 37,6% auf über 50% angewachsen. Die Analyse der Auswirkungen der Urbanisierung auf die Umwelt ist – vor dem Hintergrund der globalen Erwärmung - von größter gesellschaftlicher Relevanz und eine herausragende Forschungsfrage für die Stadtökonomik. Zentrale Fragen lauten: Von welchen Faktoren hängt es ab, ob sich Ressourcenverbrauch und Verschmutzung vom Wachstum des Pro-Kopf-Verbrauchs abkoppeln lassen? Welche Rolle spielen Märkte und Knappheitspreise? Sind Abkoppelungsprozesse ohne wirtschaftspolitische Intervention überhaupt denkbar? Wie sollten wirtschaftspolitische Eingriffe ausgestaltet sein? Wie sehen nachhaltige, grüne Städte und Stadtsysteme aus? Sollten wir unsere Städte weiter verdichten und mehr Wolkenkratzer bauen? Werden sich manche Städte das Antlitz „grüner“ Dienstleistungsstädte geben können, andere hingegen zu industrielastigen „Verschmutzungshäfen“?

    Das Projekt soll substantielle Beiträge zum Verständnis der Faktoren und Prozesse liefern, die zur Entwicklung nachhaltiger, grüner Städte und Stadtsysteme führen. Es soll ein theoretischer Modellrahmen entwickelt werden, welcher die in der Diskussion stehenden Marktkräfte abbildet und geeignet ist, umweltpolitische Eingriffe sowie die Interaktion von Umwelt-, Stadt- und Regionalpolitiken – auch im Hinblick auf die Möglichkeit einer urbanen Umwelt-Kuznets-Kurve – zu untersuchen.

    Project Summary

    The world is rapidly urbanizing. Just between 1990 and today, urbanization has increased from 37.6% to over 50%. In the face of global warming, the analysis of the effects of urbanization on the environment is of central sociopolitical relevance and one of the most pressing research questions in urban economics. Central questions are: Which factors are prone to decouple natural resource use and pollution from growing per capita incomes? What are the roles of markets and scarcity prices? Is this decoupling possible at all without policy intervention? What are appropriate economic policies in this framework? What is the nature of sustainable, green cities and city systems? Should we further increase the density of our cities and build more skyscrapers? Will some cities thrive to become “green” service cities while others end up as industrial “pollution havens”?

    The project should make a substantive contribution to the understanding of the key factors and processes which lead to the development of sustainable, green cities and city systems. We aim to develop a theoretical framework to analyze the market processes driving the interaction of urbanization and pollution, and which can be used to analyze potential environmental policies as well as the interaction of environmental and urban and regional policies.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Internationale Ökonomik
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82951
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner