Intern
    Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik - Prof. Dr. A. Winkelmann

    ERP-Labor

    Seit Anfang des Jahres 2013 betreibt der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik unter der Leitung von Prof. Dr. Axel Winkelmann ein eigenes Labor für betriebswirtschaftliche Software mit Fokus auf das Enterprise Resource Planning (ERP) für den gezielten Einsatz dieser Systeme in Forschung und Lehre und hat dieses nun zum deutschlandweit größten ERP-Labor ausgebaut. Viele ERP-Systeme werden von den Herstellern nicht im Fernzugriff zur Verfügung gestellt, so dass es notwendig ist, diese in Eigenregie auf eigenen Servern im Rechenzentrum der Universität Würzburg zu betreiben.

    Unter dem Begriff Enterprise Resource Planning wird die Planung und Steuerung der Ressourcen eines Unternehmens verstanden. Neben den klassischen Unternehmensressourcen Boden (Grundstücke / Anlagen), Arbeit (Personalkapazität) und Kapital (Finanzmittel), kommt vor allem dem Management der Ressource „Information“ eine wichtige Bedeutung zu. Ein ERP-System ist eine (häufig) modular aufgebaute, integrierte, betriebswirtschaftliche Software zur IT-seitigen Unterstützung von Geschäftsprozessen. Es enthält alle notwendigen Informationen für die Unternehmensplanung und -steuerung. In der zentralen Datenbank sind die Unternehmensdaten redundanzarm gespeichert.

    Zu den aktuell verfügbaren ERP-Systemen im ERP-Labor gehören: Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics GP, Microsoft Dynamics AX, Asseco APplus, Godesys ERP, abas ERP, Sage 100 ERP, IFS Applications 9, canias ERP, weclappOn, Unit4 Business World On!, odoo, OpenZ und AvERP.

    Des Weiteren ist ein Zugriff auf die cloud-basierte Lösung SAP Business ByDesign, auf die PIM-Systeme Akeneo, Pimcore und mediacockpit sowie auf die CRM-Systeme civiCRM und SuiteCRM möglich.

    In praxisbezogenen Lehrveranstaltungen werden die Bachelor- und Masterstudierenden im ERP-Labor problemorientiert ausgebildet. So kommen die Systeme beispielsweise in Softwarepraktika, Projektseminaren, praxisorientierten Seminaren und Abschlussarbeiten sowie in verschiedenen Vorlesungen zum Einsatz. Bespielhaft sei der Kurs Business Software 2: Enterprise-Resource-Planning-Systeme genannt, in welchem die Studierenden auf verschiedene Systeme zugreifen und sich mit den Lösungen praktisch, unter Einbeziehung verschiedener Geschäftsprozesse aus einer Fallstudie auseinandersetzen. Sie gewinnen dabei umfassendes Wissen über den ERP-Markt und die Vielfalt des Softwarestandorts Deutschland, in dem es nicht nur ein System für alle Zwecke gibt. 

    Zudem wurde durch die Bemühungen des Lehrstuhls um qualitativ hochwertige, praktisch relevante Lehre im Bereich der ERP-Systeme im Jahr 2015 erstmals der "Microsoft Dynamics Academic Alliance Premier Membership"-Status erreicht, der im Jahr 2016 bestätigt wurde. Diese, höchstmögliche Auszeichnung wird von der Microsoft Dynamics Academic Alliance (DynAA) einer geringen Anzahl von Mitgliedsinstitutionen verliehen, die sich im besonderen Maße um ansprechende, vielseitige Lehre von und mit ERP-Systemen verdient machen. So ist es für Studierende auch möglich, im Rahmen der Lehrveranstaltungen des Lehrstuhls Microsoft-Zertifikate zu erwerben. Überdies ist der Lehrstuhl Mitglied in der ORACLE Academy und wird zeitnah auch die Softwareprodukte dieses Anbieters einsetzen.

    Weiterhin werden durch das ERP-Labor verschiedene Forschungsprojekte, wie Komplex-e, am Lehrstuhl unterstützt und gezielte Analysen innerhalb der verschiedenen Systeme durchgeführt. Dies betrifft beispielsweise die Vernetzung der Systeme, um einen systemübergreifenden Datenaustausch zu simulieren, die Untersuchung der Schnittstellen und die Einbindung der Systeme in das Internet der Dinge (IoT).

    Kontakt: erp-labor@uni-wuerzburg.de


    Kontakt

    Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik
    2. OG 2
    Josef-Stangl-Platz 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-80501
    Fax: +49 931 31-80680
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Josef-Stangl-Platz 2