English Intern
    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

    /

    Welche Bachelorstudiengänge werden an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Würzburg angeboten?

    Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Würzburg bietet die folgenden Bachelorstudiengänge an:

    • Bachelor Wirtschaftswissenschaft mit dem Abschluss Bachelor of Science (180 ECTS-Punkte)
    • Bachelor Wirtschaftsinformatik mit dem Abschluss Bachelor of Science (180 ECTS-Punkte)
    • Bachelor Wirtschaftsmathematik mit dem Abschluss Bachelor of Science (180 ECTS-Punkte)
    • Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) (Der Abschluss richtet sich nach dem Hauptfach.)

       
    Wie gestaltet sich das Profil der Bachelorstudiengänge?

     

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

    Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaft vermittelt einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Disziplinen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre und die zugrundeliegenden mathematischen wie theoretischen Methoden und Modelle. In diesem Sinne werden die Grundlagen, die in einer globalisierten Welt eng ineinandergreifen, erlernt und ein fundiertes Basiswissen erworben. Die Studierenden erhalten einen umfassenden Einblick in zentrale ökonomische Fragestellungen und deren Analyse. Darüber hinaus wird durch die Anrechnung von Praxiselementen, Austauschprogrammen, Auslandsaufenthalten und fächerübergreifenden Veranstaltungen der interdisziplinäre und internationale Charakter des Studiums gefördert.

    Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

    Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik richtet sich in erster Linie an Personen, die zeitkomprimiert alle nötigen Qualifikationen erwerben möchten, die zur Planung, Gestaltung und Entwicklung betrieblicher Informationsverarbeitung notwendig sind. Studieninhalte sind die methodischen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre und der Wirtschaftsinformatik. Die Absolventinnen und Absolventen sollen lernen, Aufgaben der Planung, Gestaltung und Entwicklung betrieblicher Informationsverarbeitung selbständig zu lösen. Während des Studiums erfolgt die Vermittlung von Praxisnähe durch Vorträge von Gastdozenten, gemeinsame Projekte mit Unternehmen, Exkursionen und praxisorientierte Abschlussarbeiten.

    Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

    Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsmathematik wird von der Fakultät für Mathematik und Informatik sowie der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der JMU als grundlagenorientierter Studiengang mit dem Abschluss „Bachelor of Science“ (B.Sc.) angeboten. Das Ziel der Ausbildung in diesem Studiengang ist es, den Studierenden Kenntnisse in den wichtigsten Teilgebieten der Mathematik und der Wirtschaftswissenschaften zu vermitteln. Dazu gehört, sie mit den charakteristischen Methoden mathematischen Schließens und Arbeitens vertraut zu machen, sowie Abstraktionsvermögen und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu strukturieren, zu schulen. Darüber hinaus erwerben die Studierenden vertiefte Kenntnisse in speziellen Methoden der Angewandten Mathematik und Stochastik, die insbesondere bei wirtschaftswissenschaftlichen Anwendungen wesentlich sind. Auf der wirtschaftswissenschaftlichen Seite gewinnen die Studierenden Verständnis für die Fragestellungen, die sich in marktwirtschaftlich organisierten Wirtschaftssystemen sowohl für die Wirtschaftsordnung als auch für eine Unternehmenspolitik ergeben. Ferner werden Grundkenntnisse der Informatik erworben. Durch eine gründliche Ausbildung in Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und Informatik und durch Schulung des analytischen Denkens erlangen die Studierenden die Fähigkeit, die später in der beruflichen Praxis an sie herangetragenen Aufgabenstellungen selbstständig zu bearbeiten. Durch die Ausbildung dieser Fähigkeiten erwerben sie zudem die für ein sich gegebenenfalls anschließendes postgraduales Studium, insbesondere im Rahmen eines konsekutiven Master-Studiums, erforderlichen Grundkenntnisse.

    Welche inhaltlichen Voraussetzungen muss ich erfüllen, um ein Bachelorstudium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Würzburg aufnehmen zu können?

    Voraussetzung für den Zugang zum Bachelorstudium ist der Nachweis der allgemeinen oder der einschlägigen fachgebundenen Hochschulreife.

    Darüberhinaus werden Kenntnisse der englischen Sprache und solide Kenntnisse der Mathematik auf Abiturniveau dringend empfohlen. Ein grundsätzliches Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und unternehmerischem Denken sowie an gesellschaftlichen und politischen Themen wird vorausgesetzt. Ebenso sollten potentielle Studienanfänger die Bereitschaft und Fähigkeit zum abstrakten Denken aufweisen.

    Wann kann ich ein Bachelorstudium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Würzburg aufnehmen? Wo, wie und bis zu welchem Datum kann ich mich bewerben?

     

    Der Studienbeginn ist in allen Bachelorstudiengängen ausschließlich zum Wintersemester möglich.

    Die Bachelorstudiengänge Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) und Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte) sind örtlich zulassungsbeschränkt. Die Bewerbung zum Wintersemester erfolgt bis zum 15. Juli eines jeden Jahres über das Dialogorientierte Serviceverfahren – DoSV (hochschulstart.de):
    http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/bewerbung_und_einschreibung/bewerbungundzulassunguebersich/dialogorientiertes_serviceverfahren_dosv/

    Sofern Studienplätze unbesetzt bleiben entscheidet ein Clearing- oder Losverfahren über die Zulassung weiterer Bewerber nach diesem Zeitraum.
    Nähere Infos hierzu finden Sie unter: http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/bewerbung_und_einschreibung/bewerbungundzulassunguebersich/losverfahren_clearingverfahren/

    Zum Sommersemester besteht in beiden Studiengängen grundsätzlich die Möglichkeit, sich für ein höheres Fachsemester zu bewerben. Fristende hierfür ist der 15. Januar eines jeden Jahres.
    Voraussetzung für den Einstieg in ein höheres Fachsemester ist die Anerkennung von mind. 30 ECTS-Punkten aus einem früheren Studiengang. Zudem kann eine Zulassung nur beim Vorhandensein freier Studienplätzer erfolgen, was in der Vergangenheit leider meist nicht der Fall war.

    Das Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) ist für Studienanfänger im ersten Fachsemester zulassungsbeschränkt, in höheren Fachsemestern zulassungsfrei.
    Für das Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) erfolgt die Bewerbung für das erste Fachsemester bis zum 15. Juli eines jeden Jahres über das Bewerbungsportal der Universität Würzburg:
    http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/bewerbung_und_einschreibung/bewerbungundzulassunguebersich/beschreibung_verf_oert/

    Informationen zur Immatrikulation bei zulassungsfreien Studiengängen finden Sie unter:
    http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/bewerbung_und_einschreibung/einschreibung/

    Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte) ist zulassungsfrei.
    http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/bewerbung_und_einschreibung/einschreibung/

     

    Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an das Referat für Studienangelegenheiten: http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de

    Beachten Sie die allgemeinen Informationen zu Bewerbung und Einschreibung: http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/bewerbung_und_einschreibung/

    Eine Checkliste für Erstsemester finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/zsb/anfaenger/

      

    /

    Kann ich mein Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit einem weiteren Studium kombinieren? Wie kann ich ein Doppelstudium aufnehmen?

     

    An der Universität Würzburg gibt es zwei Modelle wie Sie die wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengängen kombinieren können:

    Ein-Hauptfach-Studium:

    Die 180 ECTS-Punkte werden in einem Fach erworben. Eine Kombination mit anderen Fächern ist nur im Rahmen eines Doppelstudiums möglich.

    Informationen zum Doppelstudium sind auf der Webseite der Studierendenkanzlei einzusehen:
    http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/doppelstudium/

    Die Genehmigung eines Doppelstudiums innerhalb der Uni Würzburg ist bei zulassungsbeschränkten Studiengängen (zur Zeit betrifft dies die Bachelor-Studiengänge Wirtschaftswissenschaft, Wirtschaftsinformatik sowie das Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (hier nur im ersten Fachsemester)) von einer Stellungnahme der/des Fachstudienberaterin/s des/der jeweils zulassungsbeschränkten Studienganges/Studiengänge abhängig. Die Stellungnahme soll insbesondere die Eignung der bzw. des Studierenden, die zeitliche Vereinbarkeit und die Zweckmäßigkeit des gewählten Doppelstudiums feststellen. Für die Beratung und Ausstellung der Stellungnahme wenden Sie sich bitte an das Studiendekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

    Beachten Sie bitte in jedem Fall, dass auch für Studierende im Doppelstudium die Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) sowie die Weitere Kontrollprüfung (WKP) zu erbringen sind.
    Ein Doppelstudium berechtigt nicht zur Fristverlängerung!

     

    Hauptfach-/Nebenfach-Studium:

    Im Hauptfach werden 120 ECTS-Punkte, im Nebenfach 60 ECTS-Punkte erworben. Im Rahmen dieser Kombinationsmöglichkeit bietet die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät nur das Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) an.

    Kombinationen wie 180+60 ECTS oder 120+60+120/60 ECTS sind nicht möglich.

      

    /

    Wie können Prüfungsleistungen, die ich zuvor in einem anderen Studiengang oder an einer anderen Universität erbracht habe, angerechnet werden?

     

    Prüfungsleistungen, die Sie in einem früheren Studium erbracht haben, können auf Antrag an der Universität Würzburg anerkannt werden, sofern die Äquivalenz der Prüfungsleistungen zu den Modulen Ihres jeweiligen Studiengangs festgestellt wurde.

    Der Antrag auf Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen aus früheren Studiengängen kann nur einmal und zwar innerhalb des ersten Studiensemesters an der JMU gestellt werden.

    Die Anrechnung erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Zunächst erfolgt eine Prüfung der inhaltlichen Äquivalenz durch die für das jeweils anzurechnende Modul verantwortlichen Professorinnen bzw. Professoren. Hierzu wenden Sie sich unmittelbar zu Studienbeginn mit folgenden Angaben an die jeweils für die einzelnen Fächer verantwortlichen Professoren bzw. Professorinnen der Universität Würzburg:

    • Modultitel
    • Inhaltsangabe und Gliederung
    • Literaturverzeichnis
    • Semesterwochenstunden
    • ECTS-Punkte
    • Prüfungsart und -dauer
    • Transcript of Records bzw. Notenbestätigung des vorangegangenen Studiums

    Auf der Homepage des Prüfungsamtes sowie im Prüfungsamt selbst erhalten Sie entsprechende Antragsformulare für Anrechnungen:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/bachelor1/

    Diese sind von den Studierenden auszufüllen. Der Professorinnen bzw. Professoren bestätigen auf diesem Formular durch Unterschrift gegebenenfalls die Äquivalenz.

     

    Im zweiten Schritt sind die ausgefüllten Anrechnungsformulare sowie eine Kopie des Transcript of Records/Notenbestätigung ebenfalls zu Beginn des Studiums im Prüfungsamt einzureichen. Das Original des Transcript of Records/Notenbestätigung ist im Prüfungsamt vorzuzeigen.
    Bitte fügen Sie den Unterlagen auch einen von Ihnen selbst verfassen Antrag (formlos, schriftlich) mit folgenden Angaben bei:

    • vollständige Kontaktdaten
    • Matrikelnummer und aktueller Studiengang
    • vorheriger Studiengang mit Angabe der absolvierten Studiendauer
    • Auflistung derjenigen Prüfungen, welche Sie für den neuen Studiengang angerechnet haben möchten

    Prüfungen, die Sie dort nicht auflisten, können zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr übernommen werden. Ab einer Anrechnung von 30 ECTS-Punkten wird Ihnen ein Fachsemester angerechnet, ab einer Anrechnung von 60 ECTS-Punkten zwei Fachsemester usw.

    Wo finde ich Informationen zum Auslandsaufenthalt/-studium?

     

    Unter https://www.wiwi.uni-wuerzburg.de/international/outgoing/ können Sie sich über die Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes sowie die verschiedenen Programme informieren.

    Wie können Module aus dem Ausland angerechnet werden?

     

    Für die Anrechnung von Leistungen, die im Rahmen eines Auslandsstudiums erbracht werden, finden Sie alle Informationen auf den Fakultätswebseiten zu den Austauschprogrammen unter "Leistungsanrechnung". Bei Rückfragen finden Sie dort auch Ihre Ansprechpartner.

    Wie beantrage ich ein Urlaubssemester und an welche Voraussetzungen ist dies gebunden?

     

    Studierende, die aus wichtigen Gründen an einem ordnungsgemäßen Studium gehindert sind, können in der Regel bis zu zwei Semester vom Studium beurlaubt werden. Eine Beurlaubung im ersten Fachsemester eines Bachelorstudiengangs ist jedoch grundsätzlich ausgeschlossen.

    Wichtige Gründe für eine Beurlaubung sind z.B.:

    • Aufenthalt im Ausland zu Studienzwecken
    • Aufenthalt im Ausland als Fremdsprachenassistent (Assistant Teacher)
    • nicht vorgeschriebene, studienbezogene Praktika (Eine Beurlaubung ist dann möglich, wenn sich das Praktikum über die Hälfte der Vorlesungszeit erstreckt und ein Studienbezug besteht.)
    • Geburt oder Erziehung und Betreuung von Kindern
    • Pflege von nahen Angehörigen
    • Ableisten eines Freiwilligendienstes

    Den entsprechenden Antrag finden Sie auf der zugehörigen der Homepage der Studierendenkanzlei: http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/beurlaubung/

    Semester, in denen eine Beurlaubung erfolgt ist, zählen nicht als Fachsemester, weshalb grundsätzlich auch keine Studien- oder Prüfungsleistungen an der Universität Würzburg erbracht werden können; lediglich das Ablegen von Wiederholungsprüfungen (d.h. Prüfungen, zu denen Sie in einem der vorangeganenen Semester bereits erfolglos angetreten waren) ist möglich. Bei einer Beurlaubung während nachgewiesener Mutterschutz-, Erziehungsurlaubszeiten oder Zeiten der Pflege von nahen Angehörigen dürfen Studien- und Prüfungsleistungen auch während der Beurlaubung abgelegt werden.

    Ein Urlaubssemester wird jeweils für ein Fachsemester ausgesprochen und muss grundsätzlich zusammen mit der Rückmeldung, spätestens allerdings bis zum Ende des ersten Vorlesungsmonats (Mitte November bzw. Mitte Mai) beantragt werden.

    Weitere wichtige Hinweise zum Urlaubssemester finden Sie unter: http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de/beurlaubung/

    /

    Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

     

    Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

    Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
    FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
    Modulbeschreibungen und -handbücher:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

    Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) genau durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

    Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

     

    Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

    Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

    Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

     

    Die Übersicht über alle im Rahmen Ihres Studiengangs möglichen Module finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an denjenigen Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

    Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

    Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

    Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/http://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

    Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

    Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

     

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

    Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

    • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
    • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
    • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

     

    Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

    Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
    Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

    Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
    Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

    Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

     

    Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

    Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

    Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

    (Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen haben und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

     

    Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

    Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

     

    Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


      

    Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

     

    Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
    Sofern als Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

    Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl bzw. Dozenten.


    Zudem empfiehlt es sich immer auch einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhl/Dozenten zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

      

    Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
    Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

     

    Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Dozenten dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

    Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle/Dozenten auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

     

      

    Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

     

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

    Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

    Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

    1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
    2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
    3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
    4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

    vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

    Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden" entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

    Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

    Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


    Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

    Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

    1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
    2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
    3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
    4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

    vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

    Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden" entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

    Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

    Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

     

    Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

    Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

     

    Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

    Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage eines Dozenten der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen, dieses Praktikum zu betreuen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diesen Dozenten delegiert.

    Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

    Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

     

    Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

    Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

    Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

     

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
    Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden ist nicht möglich.
    Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls bzw. Dozenten kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
    Für die Modualitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

    Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
    Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

    Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
    Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
    www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

    Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
    Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

    Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

     

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
    Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
    Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

    Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
    Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
    http://www.zfs.uni-wuerzburg.dehttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

    Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse is das Zentrum für Sprachen.
    Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

    Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

    Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

       

    Wie werde ich Tutor und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

     

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

    Studienbeginn vor dem WS 2013/14
    Es können maximal 2 Tutorentätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

    Studienbeginn ab dem WS 2013/14
    Es können maximal 2 Tutorentätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl/Dozenten und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

     

    Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

    Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

     

    Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

    Es besteht keine Möglichkeit Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

      

    /

    Was ist bei der Bachelorthesis zu beachten und wie bekomme ich einen Betreuungsplatz?

     

    Bitte beachten Sie die Vorschriften in der ASPO und die Ergänzungen in den jeweiligen FSB. Für die Abschlussarbeit wird eine Bearbeitungszeit von acht Wochen vorgesehen und es werden 10 ECTS-Punkte vergeben.

    An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät wird zweimal jährlich ein zentrales Bewerbungs- und Vergabeverfahren für die Betreuungsplätze an den einzelnen Lehrstühlen durchgeführt. Zu zwei zentralen Bewerbungsterminen pro Jahr (Dezember/Januar sowie Juni/Juli) kann man sich für das Anfertigen einer Arbeit im Laufe der darauf folgenden Semesterferien bzw. des darauf folgenden Semesters bewerben. Die Termine sowie der Ablauf des Verfahrens werden jeweils ca. einen Monat vorher vom Studiendekanat bekannt gegeben.

    Die Abwicklung der BEWERBUNG erfolgt in spezielle angelegten Veranstaltungen über sb@home unter Angabe von bis zu drei nach Priorität geordneten „Wunsch-Lehrstühlen“. Die verbindliche ANMELDUNG der Arbeit im Prüfungsamt und damit die konkrete Festsetzung des Bearbeitungszeitraums erfolgt erst nach der Zuteilung des Lehrstuhls in individueller Absprache mit dem Betreuer. Infos zum Vergabeverfahren für die Betreuungsplätze entnehmen Sie bitte dem entsprechend jeweils aktuellen Dokument im WueCampus2-Kurs „Wiwi-Studienberatung“.

    Beachten Sie bitte, dass mit diesem Vergabeverfahren noch keine verbindliche Anmeldung der Thesis im Prüfungsamt erfolgt. Dies vereinbaren Sie individuell mit Ihrem Betreuer.
    Bitte beachten Sie zudem die lehrstuhlspezifischen Regelungen auf der jeweiligen Homepage.

    Weitere Informationen zur Bachelorthesis:
    Bei der Bachelorthesis handelt es sich um eine schriftliche wissenschaftliche Arbeit im Umfang von ca. 30 Seiten – wobei diese Angabe je nach Lehrstuhl und v.a. Themenstellung schwanken kann.

    Die Bearbeitungsfrist für die Bachelorthesis beträgt acht Wochen, selbstverständlich kann die Arbeit auch jederzeit vor Ablauf der Frist abgegeben werden, wenn man beispielsweise eine abermalige Rückmeldung vermeiden möchte. Das Zuteilungsdatum ist der Beginn der Arbeit. In bestimmten Fällen (im Krankheitsfall beispielsweise ist ein Nachweis von ärztlichen Attesten erforderlich) besteht die Möglichkeit auf Antrag eine Verlängerung der Bearbeitungszeit zu erhalten. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte direkt an das Prüfungsamt.

    Die Bachelorthesis ist in zweifacher schriftlicher und gebundener Ausfertigung (Klebebindung; keine Spiral- oder Ringheftung) sowie auf einem elektronischen Speichermedium in einem gängigen Format und in lesbarer Form abgespeichert fristgemäß im Prüfungsamt abzugeben. Die Eidesstattliche Erklärung muss in den gebundenen Ausfertigungen der Bachelorthesis enthalten und unterschrieben sein. Im Falle der Abfassung in einer anderen als der deutschen Sprache muss die Abschlussarbeit eine Zusammenfassung in deutscher Sprache enthalten.

    Ein Abschlusskolloquium findet in den Bachelorstudiengängen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät nicht statt.

    Die Bachelorthesis darf nicht während eines Urlaubssemesters angemeldet und verfasst werden. Auch die Abgabe der Arbeit muss zwingend zu einem Zeitpunkt erfolgen zu dem der Studierende „ordentlich“ immatrikuliert (nicht beurlaubt) ist.
    Beachten Sie aber, dass eine BEWERBUNG im Rahmen des oben beschriebenen Vergabeverfahrens durchaus auch während einer Beurlaubung erfolgen kann.

    Eine erstmals nicht bestandene Bachelorthesis kann nur einmal wiederholt werden.

     
    Category: Bachelorthesis
    Wie melde ich mich für die Bachelorthesis an und welche Zulassungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

     

    Nach Zuteilung Ihres Betreuers und einer Einigung auf die konkrete Themenstellung füllen die Studierenden gemeinsam mit Ihrem Betreuer den „Antrag auf Zuteilung einer Bachelorthesis“ aus, in dem die prüfungsrechtlich relevanten Daten festgehalten werden. Das Formular wird ausgedruckt und sowohl vom Antragssteller als auch vom Betreuer unterzeichnet.

    Das Anmeldeformular finden Sie auf der Seite des Prüfungsamtes: https://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/WiWi-Bach/Onlineantrag_Bachelor-Arbeit.pdf

    Dieses Formular wird beim Prüfungsamt abgegeben, wo die Zulassungsvoraussetzungen geprüft werden. Zulassungsvoraussetzungen für das Anfertigen der Bachelorthesis in den Bachelorstudiengängen Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik sind die Immatrikulation an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg sowie 100 ECTS-Punkte aus den Bereichen der Pflichtmodule, Wahlpflichtmodule und Schlüsselqualifikationen. Bei erfolgreicher Anmeldung und Zuteilung erhält der Studierende vom Prüfungsamt eine E-Mail mit Thema und Abgabedatum.


    Im Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik (180 ECTS) sind folgende Hinweise zu beachten:

    http://www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/faecher/wirtschaftsmathematik/bachelor/abschlussarbeit_bachelor_thesis/

      

    Category: Bachelorthesis

    /

    Wann ist das Studium abgeschlossen und bis zu welchem Zeitpunkt ist die Immatrikulation erforderlich?

     

    Mit dem erfolgreichen Abschluss von 180 ECTS-Punkten in den Modul- und Teilmodulprüfungen (unter Berücksichtigung der im Wahlpflichtbereich und bei den Schlüsselqualifikationen gestellten Bedingungen) inklusive der Bachelorthesis ist das Bachelorstudium beendet.

    Das Studium "freiwillig" um ein weiteres zusätzliches Semester zu verlängern ist nicht möglich.

     

     

    Category: Studienabschluss
    Was passiert, wenn ich das Studium nicht in der Regelstudienzeit abschließen kann?

     

    Die Regelstudienzeit der hier aufgeführten Bachelor-Studiengänge beträgt 6 Semester und umfasst 180 ECTS-Punkte.

    Hat der Prüfling diese 180 ECTS-Punkte nicht bis zum Ende des achten Fachsemesters erworben, so gilt der Bachelor-Studiengang als erstmals nicht bestanden. Hat der Prüfling nach Verlängerung eines weiteren Fachsemesters die erforderlichen 180 ECTS-Punkte ebenfalls nicht nachgewiesen gilt der Bachelor-Studiengang als endgültig nicht bestanden.

    Für dieses zusätzliche neunte Fachsemester muss kein gesonderter Antrag gestellt werden.

    Category: Studienabschluss
    Wie erhalte ich das Zeugnis und welche weiteren Unterlagen werden ausgehändigt?

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft:
    Die Informationen zum Bachelor-Zeugnis finden Sie auf der Homepage des Prüfungsamtes Wirtschaftswissenschaft:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor1/wirtschaftswissenschaft/zeugnisinformation/

    Bachelor Wirtschaftsinformatik:
    Die Ausstellung des Bachelorzeugnisses muss im Prüfungsamt Wirtschaftsinformatik beantragt werden. Den Antrag auf Ausstellung eines Bachelorzeugnisses erhalten Sie hier:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor1/wirtschaftsinformatik/
    http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/WiInf-Bach/20131108_Antrag_Bachelorzeugnis.pdf

    Bachelor Wirtschaftsmathematik:
    Den Antrag auf Ausstellung eines Bachelorzeugnisses erhalten Sie hier:
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor1/wirtschaftsmathematik/

    Category: Studienabschluss

    /

    Wann finden die Bachelorprüfungen statt?

     

    Der Prüfungszeitraum am Ende eines Semesters erstreckt sich für die Bachelorprüfungen in der Regel über die ersten 2 Wochen der vorlesungsfreien Zeit. Dies betrifft im Wintersemester die Monate Februar/März und im Sommersemester die Monate Juli/August. In diesen Zeiträumen werden die Prüfungen zu alle wirtschaftswissenschaftlichen Pflichtmodule angeboten, die während des jeweiligen Semesters gelesen wurden. Weiterhin werden Prüfungen für alle Wahlpflichtmodule und Schlüsselqualifikationen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angeboten — unabhängig davon, ob sie gelesen wurden oder nicht.

    Weitere Prüfungszeiträume sind im April und im Oktober. Hier finden die Prüfungen in der Regel in der letzten Woche der vorlesungsfreien Zeit statt. Zu diesen Prüfungsterminen werden jedoch nur diejenigen Prüfungen zu den wirtschaftswissenschaftlichen Pflichtmodule angeboten, welche jeweils im Semester zuvor gelesen wurden.

    Category: Prüfungen
    Wann und wie kann ich mich zu Prüfungen anmelden?

     

    Für jeden Prüfungstermin wird ein Zeitraum festgelegt, währenddessen man sich zu den Prüfungen (ausschließlich online über sb@home) anmelden kann. Während dieser Zeit kann man auch wieder von der Prüfung zurücktreten. Der letztmögliche Tag, an dem man sich anmelden oder zurücktreten kann ist der Meldeschluss.

    Prüfungsanmeldungen oder -rücktritte nach Meldeschluss sind nicht möglich.

    Die Fristen werden vom Prüfungsamt auf deren Homepage bekannt gegeben.

    Category: Prüfungen
    Was bedeuten die Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) sowie die weitere Kontrollprüfung (WKP)?

     

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

    Grundlagen- und Orientierungsprüfung:

    Nach dem ersten Fachsemester müssen die Studierenden mindestens 20 ECTS-Punkte der dem ersten Fachsemester zugeordneten Pflichtmodule für die Grundlagen- und Orientierungsprüfung erreichen. Erster Prüfungstermin ist immer direkt in Anschluss an die Vorlesungszeit des Wintersemesters, zweiter Prüfungstermin unmittelbar vor Beginn der Vorlesungszeit des Sommersemesters. Erreicht der Studierende die 20 ECTS-Punkte am Ende des ersten Fachsemesters nicht, erhält der Studierende den Bescheid über das erstmalige Nichtbestehen der GOP und damit des Bachelor-Studienganges Wirtschaftswissenschaft.

    Erreicht der oder die Studierende die 20 ECTS-Punkte auch zu Beginn des zweiten Fachsemesters nicht, erhält er oder sie den Bescheid über das endgültige Nichtbestehen der GOP und damit des Bachelor-Studienganges Wirtschaftswissenschaft.

    Fazit: Nach den Prüfungszeiträumen „Februar“ und „April“ müssen mind. 20 ECTS-Punkte aus Klausuren der Pflichtveranstaltungen des ersten Semesters erworben worden sein, d.h. die Studierenden müssen mindestens vier bestandene Prüfungen vorweisen können (mind. Note 4,0).

    Weitere Kontrollprüfung:

    Nach dem zweiten Fachsemester müssen die Studierenden mindestens 50 ECTS-Punkte der dem ersten und zweiten Fachsemester zugeordneten Pflichtmodule vorweisen. Auch hier liegt der erste Prüfungstermin unmittelbar im Anschluss an die Vorlesungszeit des Sommersemesters, der zweite Prüfungstermin findet unmittelbar vor Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters statt.

    Erreicht der Studierende die 50 ECTS-Punkte am Ende des zweiten Fachsemesters nicht, erhält der Studierende den Bescheid über das erstmalige Nichtbestehen der WKP und damit des Bachelor-Studienganges Wirtschaftswissenschaft.

    Erreicht der oder die Studierende die 50 ECTS-Punkte auch zu Beginn des dritten Fachsemester nicht, erhält er oder sie den Bescheid über das endgültige Nichtbestehen der WKP und damit des Bachelor-Studienganges Wirtschaftswissenschaft.

    Fazit: Nach den Prüfungszeiträumen „Juli/August“ und „Oktober“ müssen in der Summe mind. 50 ECTS-Punkte aus Klausuren der Pflichtveranstaltungen des ersten und zweiten Semesters erworben worden sein, d.h. Sie müssen mindestens zehn bestandene Prüfungen vorweisen können (mind. Note 4,0).

     

    Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

    Grundlagen- und Orientierungsprüfung:

    Nach dem ersten Fachsemester müssen die Studierenden mindestens 15 ECTS-Punkte der dem ersten Fachsemester zugeordneten Pflichtmodule für die Grundlagen- und Orientierungsprüfung erreichen. Erster Prüfungstermin ist immer direkt in Anschluss an die Vorlesungszeit des Wintersemesters, zweiter Prüfungstermin unmittelbar vor Beginn der Vorlesungszeit des Sommersemesters.

    Erreicht der oder die Studierende die 15 ECTS-Punkte am Ende des ersten Fachsemesters nicht, erhält er oder sie den Bescheid über das erstmalige Nichtbestehen der GOP und damit des Bachelor-Studienganges Wirtschaftsinformatik.

    Erreicht der oder die Studierende die 15 ECTS-Punkte auch zu Beginn des zweiten Fachsemesters nicht, erhält er oder sie den Bescheid über das endgültige Nichtbestehen der GOP und damit des Bachelor-Studienganges Wirtschaftsinformatik.

    Fazit: Nach den Prüfungszeiträumen „Februar“ und „April“ müssen mind. 15 ECTS-Punkte aus Klausuren der Pflichtveranstaltungen des ersten Semesters erworben worden sein (mind. Note 4,0).

    Weitere Kontrollprüfung:

    Nach dem zweiten Fachsemester müssen die Studierenden mindestens 30 ECTS-Punkte (der dem ersten und zweiten Fachsemester zugeordneten Pflichtmodule) vorweisen. Auch hier liegt der erste Prüfungstermin unmittelbar im Anschluss an die Vorlesungszeit des Sommersemesters, der zweite Prüfungstermin findet unmittelbar vor Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters statt.

    Erreicht der oder die Studierende die 30 ECTS-Punkte am Ende des zweiten Fachsemesters nicht, erhält er oder sie den Bescheid über das erstmalige Nichtbestehen der WKP und damit des Bachelor-Studienganges Wirtschaftsinformatik.

    Erreicht der oder die Studierende die 30 ECTS-Punkte auch zu Beginn des dritten Fachsemester nicht, erhält er oder sie den Bescheid über das endgültige Nichtbestehen der WKP und damit des Bachelor-Studienganges Wirtschaftsinformatik.

    Fazit: Nach den Prüfungszeiträumen „Juli/August“ und „Oktober“ müssen in der Summe mind. 30 ECTS-Punkte aus Klausuren der Pflichtveranstaltungen des ersten und zweiten Semesters erworben worden sein (mind. Note 4,0).

     

    Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

    Grundlagen- und Orientierungsprüfung:

    Ab dem Wintersemester 2015/2016:

    Diese gilt als bestanden, wenn bis zum Ende des zweiten Fachsemesters eines der Module 10-M-ANA1 (Analysis 1) oder 10-M-LNA1 (Lineare Algebra I) sowie Module im Umfang von mindestens 10 ECTS-Punkten aus dem Unterbereich „Wirtschaftswissenschaft“ des Pflichtbereichs nachgewiesen werden.

    Im Falle des Nichterreichens dieser Vorgabe ist die GOP erstmalig nicht bestanden und kann einmal wiederholt werden, indem bis zum Ende des dritten Fachsemesters die mündliche Prüfung 10-M-ANB-Ü (Gesamtüberblick Analysis für Wirtschaftsmathematik) oder 10-M-LNB-Ü (Gesamtüberblick Lineare Algebra für Wirtschaftsmathematik) erfolgreich nachgewiesen wird; zusätzlich sind im Rahmen der Wiederholung der GOP Module im Umfang von insgesamt mindestens 15 ECTS-Punkten aus dem Unterbereich „Wirtschaftswissenschaft“ des Pflichtbereichs zu bestehen. Sollten auch diese Vorgaben nicht erreicht werden, so ist die GOP endgültig nicht bestanden.

    Nach der vorhergehenden Ordnung:

    Diese gilt als bestanden, wenn bis zum Ende des zweiten Fachsemesters bestandene Teilmodule im Umfang von mindestens 8 ECTS-Punkten aus einem der beiden Module 10-M-ANB (Analysis für Wirtschaftsmathematik) bzw. 10-M-LNB (Lineare Algebra für Wirtschaftsmathematik) sowie Module bzw. Teilmodule im Umfang von mindestens 10 ECTS-Punkten aus dem Unterbereich „Wirtschaftswissenschaft“ des Pflichtbereichs nachgewiesen werden. 

    Im Falle des Nichterreichens dieser Vorgabe ist die GOP erstmalig nicht bestanden und kann einmal wiederholt werden, indem bis zum Ende des dritten Fachsemesters entweder aus jedem der beiden Module 10-M-ANB (Analysis für Wirtschaftsmathematik) und 10-M-LNB (Lineare Algebra für Wirtschaftsmathematik) ein Teilmodul im Umfang von jeweils mindestens 8 ECTS-Punkten oder eines der beiden Module 10-M-ANB (Analysis für Wirtschaftsmathematik) bzw. 10-M-LNB (Lineare Algebra für Wirtschaftsmathematik) im Umfang von 18 ECTS-Punkten erfolgreich nachgewiesen wird; zusätzlich sind im Rahmen der Wiederholung der GOP Module bzw. Teilmodule im Umfang von insgesamt mindestens 15 ECTS-Punkten aus dem Unterbereich „Wirtschaftswissenschaft“ des Pflichtbereichs zu bestehen. Sollten auch diese Vorgaben nicht erreicht werden, so ist die GOP endgültig nicht bestanden.

    Es werden keine weiteren Kontrollprüfungen durchgeführt.

     

    Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

    Der bzw. die Studierende hat zum Ende des ersten Fachsemesters 5 ECTS-Punkte aus Modulen oder Teilmodulen des Pflichtbereichs zu erreichen und gegenüber dem Prüfungsamt nachzuweisen. Im Falle des Nichterreichens dieser Vorgabe ist die GOP im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft erstmalig nicht bestanden und kann einmal wiederholt werden, indem der Prüfling am Ende des zweiten Fachsemesters 10 ECTS-Punkte aus Modulen oder Teilmodulen des Pflichtbereichs erreicht und gegenüber dem Prüfungsamt nachweist.

    Wird auch diese Vorgabe nicht erreicht, so ist die GOP im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft endgültig nicht bestanden, was zu einem endgültigen Nichtbestehen des Bachelor-Nebenfachs Wirtschaftswissenschaft führt.

    Es werden keine weiteren Kontrollprüfungen durchgeführt.

    Category: Prüfungen
    Wie oft dürfen Prüfungen wiederholt werden?

     

    In den hier aufgeführten Bachelorstudiengängen gibt es keine Versuchszählung. Das bedeutet, Sie können im Rahmen der vorgegebenen Studienzeiten bzw. Regelstudienzeiten laut der Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung in Verbindung mit den Fachspezifischen Bestimmungen die Prüfungen beliebig oft wiederholen.

    Beachten Sie, dass Sie die erforderlichen ECTS-Punkte für die Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) sowie für die Weitere Kontrollprüfung (WKP) fristgerecht erreichen müssen!

    Category: Prüfungen
    Dürfen bereits bestandene Prüfungen wiederholt werden?

     

    Es ist nicht möglich bereits bestandene Prüfungen zwecks Notenverbesserung zu wiederholen.

    Category: Prüfungen
    Was muss ich vorlegen, wenn ich zu einer Prüfung krankheitsbedingt nicht erscheinen kann?

     

    Wenn Sie zu einer Prüfung, für die Sie sich angemeldet haben, nicht antreten, wird die Prüfung mit 5,0 und dem Vermerk NE (nicht erschienen) im System verbucht. Sie können diese Prüfung dann zu einem späteren Zeitpunkt (s. Wann finden Bachelor-Prüfungen statt?) erneut ablegen.

    In den Bachelorstudiengängen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist es für die "Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP)" sowie für die "Weitere Kontrollprüfung (WKP)" erforderlich, bei Krankheit unverzüglich, spätestens aber am Tag der betroffenen Prüfung ein amtsärztliches Attest (Gesundheitsamt, kostenpflichtig) vorzulegen. Atteste von niedergelassenen Ärzten können nicht berücksichtigt werden.

    Außerhalb der "Grundlagen- und Orientierungsprüfung" sowie der "Weiteren Kontrollprüfung" ist die Vorlage von Attesten nicht notwendig.

    Category: Prüfungen

    /

    Wie kann ich in meine Prüfungen einsehen und wann findet diese Einsichtnahme statt?

     

    Für Studierende folgender Studiengänge wird die Einsichtnahme zentral organisiert:
    Bachelor-Studiengänge Wirtschaftswissenschaft, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsmathematik sowie Wirtschaftswissenschaft im Nebenfach (60 ECTS-Punkte-Fach).
    Master-Studiengänge Business Management, Economics, International Economic Policy, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsmathematik.  

    Die Termine der Einsichtnahmen werden auf der Homepage der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sowie im WueCampus-Kurs "Wiwi Studienberatung" veröffentlicht.

    Studierende anderer Studienfächer, die Prüfungsleistungen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät abgelegt haben, wenden sich bitte direkt an das für ihr Studienfach zuständige Prüfungsamt.


    Mit der Einsichtnahme soll Ihnen Gelegenheit gegeben werden, die Bewertungen Ihrer Prüfungsleistungen nachzuvollziehen, mögliche Fehler zu erkennen und anhand der Korrekturvermerke zu verstehen.

    Im Rahmen der Einsichtnahme an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist es gestattet, Fotografien der schriftlichen Prüfungsunterlagen anzufertigen. Dies ist jedoch nur zu bestimmten Zwecken erlaubt und erfordert bei Ausgabe der Prüfungsunterlagen die Unterzeichnung der folgenden Urheberrechtshinweise.

    Urheberrechtshinweis für die Einsichtnahme in schriftliche Prüfungsarbeiten:
    Prüfungsaufgaben sind urheberrechtlich geschützte Werke im Sinne des § 2 Abs. 1 Nr. 1 UrhG. Inhaber der ausschließlichen Nutzungsrechte ist die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Zu den geschützten Prüfungsunterlagen zählen dabei die Prüfungsaufgabe, die schriftliche Prüfungsarbeit des Prüflings einschließlich der Korrekturanmerkungen der Prüferinnen und Prüfer sowie deren über die Arbeit erstellten Gutachten. Die Erstellung einer Kopie im Rahmen der Einsichtnahme bei schriftlichen Prüfungsarbeiten zur Vorbereitung der Einlegung von Rechtsmitteln (Remonstration, Widerspruch) ist gestattet. Eine darüber hinausgehende Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung, insbesondere in sozialen Netzwerken im Internet, wird ausdrücklich untersagt. Wir weisen darauf hin, dass ein Zuwiderhandeln eine Urheberrechtsverletzung gem. §§ 97 ff. UrhG darstellt, gegen welche die Julius-Maximilians-Universität Würzburg unverzüglich rechtliche Schritte einleiten wird. Eine Urheberrechtsverletzung löst Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche aus. Zudem stellt eine Urheberrechtsverletzung eine strafbare Handlung gem. §§ 106 ff. UrhG dar.

    Bei Bedarf erhalten Sie von  den Aufsichten auch Papier und einen Kopierstift um sich Notizen für einen möglichen Antrag auf Nachkorrektur machen zu können. In Ihre Klausur dürfen Sie nicht hineinschreiben, sondern ausschließlich auf die ausgeteilten Notizbögen.

     

     

    Was muss ich tun wenn ich am Einsichtnahmetermin verhindert bin?

     

    Vollmacht:
    Sofern Sie am angekündigten Termin verhindert sind, können Sie einer anderen Person eine Vollmacht erteilen, um Ihre Prüfungen für Sie einzusehen bzw. diese abzufotografieren.

    Aus der Vollmacht müssen Vollmachtnehmer und Vollmachtgeber sowie der betroffene Einsichtnahmetermin eindeutig hervorgehen.Die Vollmacht muss am Tag der Einsichtnahme den Aufsichtspersonen in Papierform vorgelegt werden und muss zwingend die Unterschrift des Vollmachtgebers enthalten.


    Individuelle Einsichtnahme:

    Bitte beachten Sie, dass individuelle Einsichtnahmetermine ausschließlich in folgenden Fällen möglich sind:

    1. Krankheit
    2. studienbedingte Praktika
    3. Auslandssemester an anderen Universitäten

    Sollte einer dieser Fälle auf Sie zutreffen, bitten wir Sie dies umgehend über nachkorrektur.wiwi@uni-wuerzburg.de mitzuteilen, um einen Termin für die individuelle Einsichtnahme zu vereinbaren.
    Entsprechende Nachweise, dass Sie am Tag der offiziellen Einsichtnahme verhindert sind/waren, sind der Mail zwingend beizufügen.

    Wie beantrage ich eine Nachkorrektur von Prüfungen?

     

    Sie haben keinen automatischen Anspruch auf Nachkorrektur. Bitte beachten Sie, dass Nachkorrektur nicht bedeutet – wie oft fälschlicherweise angenommen – dass eine nochmalige Durchsicht der gesamten Klausur erfolgt. Die Nachkorrektur dient nur der Korrektur von Fehlern bei der Bewertung, die konkret benannt werden müssen.  Einen Antrag können Sie bspw. stellen, wenn Punkte nicht richtig zusammengezählt wurden oder richtige Antwortteile nicht bepunktet wurden.

    Bitte denken Sie also daran den Antrag zu begründen. Im Rahmen der Nachkorrektur werden nur die Aufgaben überprüft, die im Antrag benannt wurden.  Anträge mit der vermeintlichen Begründung „die Klausur bitte noch einmal korrigieren“ oder „die vergebene Punktezahl ist nicht verständlich und ersichtlich“, oder „ich habe so viel gelernt“ bzw. „es fehlen nur ein paar Punkte zum Bestehen“, müssen als unbegründet zurückgewiesen werden.

    Anträge auf Nachkorrektur sind ausschließlich über das folgende Formular im Fakultätsinformationssystem FLIP gestellt: go.uniwue.de/wiwi-nachkorrektur.
    Sie müssen sich dafür mit Ihrem JMU-Account einloggen.

    Nur über das Formular zugestellte Anträge werden auch bearbeitet. Anträge auf Nachkorrektur sind binnen vier Wochen nach dem Einsichtnahmetermin zu stellen.

    /

    An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

     

    Antwort auf allgemeine Fragen, die die Organisation Ihres Studiums betreffen (z.B. bzgl. Studienberechtigung, Bewerbung und Einschreibung, Fachwechsel, Urlaubssemester etc.) finden Sie auf der Seite der Studierendenkanzlei:
    http://www.studienangelegenheiten.uni-wuerzburg.de

    Auf der Homepage des Prüfungsamtes finden Sie Antwort auf Fragen zu wichtigen Prüfungsangelegenheiten (z.B. Prüfungszeiträume, Wiederholungsversuche, Bachelor-Arbeit etc.):
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/

    Die Zentrale Studienberatung der Universität Würzburg präsentiert sich unter:
    http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/zsb/

    Befög-Beauftragte/r der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (Leistungsbescheinigung)
    http://www.uni-wuerzburg.de/?id=37933
    Allgemeine Informationen zum Bafög finden Sie hier auf den Seiten des Studentenwerks Würzburg:
    http://www.studentenwerk-wuerzburg.de/geld/bafoeg.html

    Für die Fachstudienberatung wenden Sie sich gerne an das Studiendekanat.

    Category: Ansprechpartner
    Studierende im Audimax
    Quelle: Studiendekanat

    Bachelor

    Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der JMU bietet die Bachelorstudiengänge Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik mit dem Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.) an. Zudem ist es möglich den Studiengang Wirtschaftswissenschaft als Nebenfach zu belegen. Dieser muss mit einem 120 ECTS-Hauptfach kombiniert werden. Der Studiengang Wirtschaftsmathematik wird in Kooperation mit der Fakultät für Mathematik und Informatik angeboten. 

    Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Studiengängen sowie an dieser Stelle eine FAQ-Liste mit häufig gestellten Fragen und den entsprechenen Antworten.

     

    FAQ-Liste

    Social Media
    Kontakt

    Dekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82901
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring 2