piwik-script

English Intern
    Lehrstuhl für VWL, Geld und internat. Wirtschaftsbeziehungen

    Lehrstuhl-Exkursion nach Berlin

    29.10.2019

    Mehr als 20 Studentinnen und Studenten der Masterstudiengänge IEP und Management nahmen vom 23. bis 25.10. an einer vom Lehrstuhl organisierten Exkursion in die Hauptstadt teil und erhielten dabei wertvolle Einblicke in die Tätigkeit im öffentlichen Dienst und interessante Einblicke in die Abläufe einer Konferenz für Ökonomen.

    Die Studentinnen und Studenten vor dem Bundesfinanzministerium

    Nach der Zugfahrt von Würzburg über Bamberg nach Berlin und kurzem Einchecken im Hotel, konnten die Teilnehmer den ersten Abend gemeinsam mit Prof. Bofinger in der Monkey Bar inklusive Blick über Berlin gemütlich ausklingen lassen. 

    Am Donnerstag stand der Besuch der von der Hans-Böckler-Stiftung organisierten FMM-Konferenz in Berlin-Steglitz an. Dabei referierte zunächst Marc Lavoie (Universität von Paris und Ottawa) über die Geschichte des Post-Keynesianismus und grenzte diese Strömung von anderen wirtschaftswissenschaftlichen Denkschulen ab. Weitere Redner waren Daniela Gabor von der Universitöt Bristol, die in ihrem Vortrag über Schattenbanken und Finanzmarktregulierung sprach, sowie Steven Fazzari von der Washington-Universität in St. Louis, der den Zusammenhang zwischen Einkommensverteilung und gesamtwirtschaftlicher Nachfrage thematisierte. Im Verlauf dieser Vorträge konnten die Studentinnen und Studenten wertvolle Einblicke in die Praxis der volkswirtschaftlichen Forschung gewinnen. 

    Nach der Konferenz stand der Besuch des Bundesfinanzministeriums auf dem Programm. In einem Gespräch mit Dr. Steffen Jenner, Mitarbeiter des BMF in der Politikberatung, erhielten die Teilnehmer interessante Erkenntnisse über die Hintergründe des von der Bundesregierung im September 2019 verarbschiedeten Klimapakets und konnten in einer Fragerunde darüber hinaus Themen wie den Werdegang eines Volkswirts, die Finanzpolitik der Bundesregierung und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Ministerien mit Herrn Jenner besprechen. Das Erlebte wurde anschließend bei einem gemeinsamen Abendessen in großer Runde besprochen.

    Am Freitagmorgen besuchten die Studentinnen und Studenten dann das Bundeskanzleramt und bekamen von Frau Dr. Helen Winter, die als Ministerialrätin mit der Koordination von Fragen bezüglich der G7 bzw. G20-Staaten betraut ist, lehrreiche Einblicke in die Arbeit im Kanzleramt und in das Zusammenspiel von Kanzleramt und den Bundesministerien. Anschließend ging es im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit einem Vortrag von Herrn Dr. Philipp Steinberg über derzeitige Herausforderungen der Wirtschaftspolitik und die Anforderungen an Volks- und Betriebswirte, die Interesse an einer Tätigkeit im öffentlichen Dienst haben, weiter. Insbesondere die Möglichkeit mit eigenen Nachfragen über verschiedene Themen die Richtung des Vortrags zu lenken, wurde rege genutzt und sorgte bei den Studentinnen und Studenten für Begeisterung.

    Dies war der letzte offizielle Programmpunkt. Studentinnen und Studenten, die am Freitagnachmittag noch länger in Berlin blieben, konnten dem Vortrag von Prof. Bofinger auf der FMM-Konferenz über 20 Jahre Geldpolitik der EZB beiwohnen. Insgesamt sorgte die Exkursion sowohl bei volkswirtschaftlich als auch bei den betriebswirtschaftlich Interessierten für große Begeisterung.

    Für den gesamten Vortrag von Prof. Bofinger auf der FMM-Konferenz über die EZB-Politik klicken Sie bitte hier.

    Für die Diskussion mit Prof. Bofinger auf der FMM-Konferenz klicken Sie bitte hier.

    Die Debatte über Savings and Investment mit Prof. Bofinger finden Sie hier.

    Weitere Bilder

    Zurück