piwik-script

Intern
Lehrstuhl für BWL und Industriebetriebslehre

VHB-Kurs: Humanitarian Supply Chain Management

VHB-Kurs: Humanitarian Supply Chain Management

Ankündigung:

Ab dem Sommersemester 2021 bietet der IBL-Lehrstuhl einen neuen VHB-Kurs an. Der Kurs „Humanitarian Supply Chain Management“ ist rein englischsprachig und komplett eLearning-orientiert. Der Kurs umfasst 5 ECTS-Punkte und kann nach Bestehen der Klausur im Wahlpflichtbereich des Studiengangs Wirtschaftswissenschaften verbucht werden. Der Kurs richtet sich an alle Erasmus-Studierende sowie Bachelorstudierende der Universität Würzburg.

Inhalt:

Das humanitäre Supply Chain Management ist in alle Aktivitäten involviert, die mit der Vorbereitung und dem Management der benötigten Hilfsgüter bei Katastropheneinsätzen zusammenhängen. In diesem Kontext werden die Zusammenarbeit und die Koordination von Akteuren aus verschiedenen Organisationen, durch Humanitäre Supply Chains ermöglicht. Bis zu 70 % der Aktivitäten von humanitären Hilfsorganisationen beziehen sich sowohl auf die Gestaltung als auch auf die Koordination von logistischen Prozessen. Humanitäre Hilfe wird über humanitäre Versorgungsketten geleistet, also über Systeme, die sich mit der Planung, Durchführung und Kontrolle des effektiven, kosteneffizienten Flusses und der Lagerung von Materialien, Gütern und zugehörigen Informationen vom Ursprungsort bis zum Verbrauchsort befassen, um die Bedürfnisse der Empfänger zu erfüllen. Obwohl Hilfsorganisationen nicht in einem traditionellen Geschäftsumfeld agieren, sind die Anforderungen für ein effektives und effizientes Management humanitärer Lieferketten grundsätzlich mit denen kommerzieller Lieferketten vergleichbar. Dementsprechend beschäftigen humanitäre Organisationen häufig Supply Chain Manager, um ihre Prozesse zu managen. Das Management der Lieferkette einer humanitären Organisation erfordert daher grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die in diesem Kurs behandelt werden.

Das Ziel des Kurses ist es den Studierenden die grundlegenden Begriffe des Supply Chain Managements zu vermitteln, um diese Grundlagen dann auf den Humanitären Kontext zu übertragen. Konkret werden die Studierenden mit dem Charakter Humanitärer Hilfe und dem Humanitären Imperativ vertraut gemacht. Studierende lernen die grundlegenden Herausforderungen des Supply Chain Managements und die Besonderheiten Humanitärer Supply Chains kennen. Um diese Besonderheiten herauszuarbeiten wird vor allem auf die Unterschiede zwischen kommerziellen und humanitären Supply Chains eingegangen. Als Basis für die Gestaltung Humanitärer Supply Chains dient der Katastrophenmanagement-Zyklus. Mit diesem werden die Studierenden vertraut gemacht und lernen die verschiedenen Auswirkungen auf Beschaffungsaktivitäten, Logistikoperationen und Risikomanagement kennen. Weiterhin werden die Funktionen des Informationsmanagements sowie die Notwendigkeit der Betrachtung von Nachhaltigkeitsaspekten im (humanitären) Supply Chain Kontext vermittelt und es wird auf die grundlegenden Planungs- und Administrationsaufgaben von Flüchtlingslagern eingegangen. Nach absolvieren des Kurses sollen die Studierenden wesentliche Kenntnisse über die genannten Aspekte erlangt haben.

Anrechnung:

Bei Bestehen der Abschlussklausuren des VHB-Kurses ist es möglich, sich diesen im Wahlpflichtbereich des Bachelorstudienganges Wirtschaftswissenschaften anrechnen zu lassen.

Ablauf:

Der Kurse ist rein englischsprachig. Gleiches gilt auch für die Klausur, wobei diese auf Deutsch oder Englisch beantwortet werden darf. Die Anmeldung zum Kurs sowie zur Klausur erfolgt über die Seite der VHB (www.vhb.org). Bevor eine Anmeldung zu den Kursen möglich ist, muss eine Registrierung bei der VHB erfolgen.

Die Kurse finden Sie unter folgendem Link im aktuellen Kursprogramm (Bereich Wirtschaftswissenschaften->Logistik):

http://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp

Zusätzlich gibt es eine Kurs-Demo:

Klausuren:

Die Klausur ist rein englischsprachig und kann auf Deutsch oder Englisch beantwortet werden. Die Klausurdauer beträgt 60 Minuten.

Wichtige Zeiträume:

Anmeldefrist der Kurse: siehe Homepage der Virtuellen Hochschule Bayern
Anmeldefrist zu den Klausuren: Informationen werden im Kursraum bekanntgegeben
Klausuren: Informationen werden im Kursraum bekanntgegeben

Ansprechpartner:

Florian Feser

  • Telefon: +49 931 31 82406
  • E-Mail: f.feser@uni-wuerzburg.de
  • Anschrift: Sanderring 2, D-97070 Würzburg
  • Sprechzeit nach Vereinbarung (Zi. 104)

Benjamin Siller