piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für BWL und Unternehmensfinanzierung

    Wertpapier- und Vermögensmanagement


    Theoretischer Teil

    Bislang konzentrierte sich das Seminar vorwiegend auf die Analyse von zinstragenden Papieren auf der einen Seite und Eigenkapitaltiteln wie insbesondere Aktien auf der anderen. Aufgrund des allgemeinen Niedrigzinstrends an den Fremdkapitalmärkten verlieren Zinspapiere an Attraktivität. In Folge dieser Entwicklung werden in den Veranstaltungszyklus weitere Investmentformen integriert. Der Fokus liegt hierbei insbesondere auf dem Immobiliensektor. Aus diesem Grund wurde die Veranstaltung Wertpapiermanagement durch ein komplett neu zu schaffendes Immobilienanalyse-Segment erweitert und zu einem Vermögensmanagement-Seminar umgebaut. Der neue Immobilienbereich setzt seine Schwerpunkte auf folgende Bereiche:

    a) Immobilienbewertung
       a. Multiples
       b. Marktwerte
       c. Substanzwerte
       d. Liquidationswerte

    b) Art der Immobilieninvestition
       a. Direkt
       b. Indirekt
           i. Geschlossene Immobilienfonds
           ii. Offene Immobilienfonds

    c) Immobilienfinanzierung und –refinanzierung
       a. Darlehen
       b. Besicherung
       c. Pfandbriefe/Covered Bonds

    d) Besteuerung von Immobilieninvestments

    e) Immobilienentwicklung
       a. Marktanalyse
       b. Bauordnung
       c. Genehmigungsverfahren

    f) Aktuelle Entwicklungen
       a. Mietpreisbremse
       b. Maklerrecht

    Praktischer Teil

    Um die Durchführung sinnvoll gestalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf maximal 18 Studenten begrenzt. Neuteilnehmer können nur für ausgeschiedene Kommilitonen nachrücken. Dabei ist es in der Regel notwendig, den theoretischen Teil besucht zu haben (gilt nicht für Teilnehmer mit Banklehre oder vergleichbarer Ausbildung). Für den Erwerb des Zeugnisses, der nur in Verbindung mit dem theoretischen Teil möglich ist, muss man am praktischen Teil zwei Semester lang regelmäßig und aktiv teilnehmen.

    Inhaltlich hat der praktische Teil zwei Schwerpunkte:

    1. Jeder Teilnehmer hat ein Spezialgebiet zu betreuen, d.h. er muss in jeder Sitzung in wenigen Sätzen die wichtigsten Marktereignisse vortragen und die zu seinem Spezialgebiet gehörenden Depotpositionen beobachten.
    2. Es wird ein von der Castell-Bank Würzburg zur Verfügung gestellter Wertpapierfonds verwaltet (aktueller Wert ca. 13.000 EUR). Jeder Teilnehmer hat selbst Anlagevorschläge zu erstellen und sich an der allgemeinen Diskussion zu beteiligen. Alle Teilnehmer müssen sich zu Beginn der jeweiligen Abrechnungsperiode (02.11. bzw. 02.05.) mit 15 EUR an diesem Fonds beteiligen. Sie erhalten am Ende der Abrechnungsperiode eine Rückzahlung in Abhängigkeit von der Entwicklung des Fondsvermögens relativ zum DAX (Deutscher Aktienindex), die sich zwischen 0 und 65 EUR bewegt.