piwik-script

Intern
  • Eingang der Universität am Sanderring
  • Fahne der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Strukturiertes Promotionsprogramm

  • Es wird eine hervorragende Ausbildung und damit die Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs sichergestellt.
  • Ein strukturiertes Qualifikationsprogramm in der Qualifikationsphase zur Dissertation vermittelt hierzu methodisches und theoretisches Wissen.
  • Die Zusammenarbeit in Form von gemeinsamer Forschung zwischen den Betreuenden und den Promovenden soll gestärkt werden.
  • Es wird gezieltes Methodenwissen vermittelt, um die Promotion auf technisch hohem Niveau anzufertigen.
  • Die Erlangung von Feldwissen wird gefördert, um schnell und strukturiert an den aktuellen Wissensrand im bearbeiteten Gebiet zu gelangen.
  • Die Promovenden sind angehalten, ihre Forschungsergebnisse auf hochwertigen, internationalen Konferenzen zu präsentieren.
  • Die Fakultät wünscht und fördert, dass die Forschungsergebnisse in renommierten Fachzeitschriften publiziert werden.
  • Durch das Belegen von Schlüsselqualifikationen werden Karrieren gefördert und die Promovenden erhalten die Möglichkeit, ihr Persönlichkeitsprofil abzurunden.

Im Rahmen des Qualifikationsprogramms haben die Promovenden fünf Leistungen zu erbringen. Detailinformationen bietet hier der Leitfaden, der unter anderem die Inhalte des Qualifikationsprogramms regelt. Bei der Auswahl der Leistungen sind insbesondere die folgenden Regelungen zu beachten:

  • Es muss mindestens eine, es können aber höchstens zwei Prüfungsleistungen aus dem Bereich Forschungsmethoden belegt werden.
  • Es muss mindestens eine, es können aber höchstens zwei Prüfungsleistungen aus dem Bereich Theorie belegt werden.
  • Es muss mindestens eine, es können aber höchstens zwei Nachweise über Veranstaltungsteilnahmen aus dem Bereich Schlüsselqualifikationen eingebracht werden.

Forschungsmethoden

Ziel:

Vermittlung des handwerklichen Rüstzeugs, um selbst qualitativ hochwertig zu forschen

Module (Beispiele)

  • Advanced Contract Theory
  • Advanced Microeconomics
  • Theorien der Wirtschaftsinformatik
  • The Theory of Business in Strategic Management

Anbieter

  • Internes Angebot der Fakultät
  • Externe Anbieter: BGPE, VHB, ProDcok, EIASM, EDEN Doctoral Students

Theorie

Ziel:

Erlernen und Anwenden von Theorien in den jeweiligen Forschungsfeldern

Module (Beispiele)

  • Advanced Computational Economics
  • Advanced Econometrics
  • Methoden der Wirtschaftsinformatik
  • Recent Developments in Operations Research and Operations Management

 

Anbieter:

  • Internes Angebot der Fakultät
  • Externe Anbieter: BGPE, VHB, ProDcok, EIASM, EDEN Doctoral Students

Schlüsselqualifikationen

Ziel:

Förderung des Persönlichkeitsprofils und Erlernen von Softskills

Module (Beispiele)

  • Wie entwickle ich mein Forschungsprogramm
  • Zertifikat Hochschullehre Würzburg
  • Ausgewählte Konferenzteilnahmen

 

 Anbieter:

  • Internes Angebot der Fakultät und Universität
  • Konferenzen wie im Leitfaden

Neben dem internen Angebot der Fakultät können den Promovierenden auch alle Kurse des Bavarian Graduate Programm in Economics (http://www.bgpe.de), des Doktorandenprogramms des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (VHB-ProDok) sowie des EIASM’s Doctoral Education Network (EDEN) als Leistung angerechnet werden. Im Rahmen der Qualifikationsvereinbarung legen der Bewerber bzw. die Bewerberin und die Betreuenden die Zuordnung zu den Bereichen Forschungsmethoden, Theorie und Schlüsselqualifikationen im gegenseitigen Einverständnis fest.

Eine Übersicht der Termine interner Doktorandenkurse finden Sie hier.

Platzhaltermodule in allen Teilbereichen bieten den Promovierenden die Möglichkeit, interessante Angebote zu belegen, die nicht explizit im Leitfaden aufgeführt sind. Wie dies funktioniert, ist dem  Leitfaden zu entnehmen.