piwik-script

Intern
  • Alte Mainbrücke mit Festungsblick
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Studiengänge Bachelor

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der JMU bietet die Bachelorstudiengänge Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik mit dem Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.) an. Zudem ist es möglich, den Studiengang Wirtschaftswissenschaft als Nebenfach zu belegen. Dieser muss mit einem 120 ECTS-Hauptfach kombiniert werden. Der Studiengang Wirtschaftsmathematik wird in Kooperation mit der Fakultät für Mathematik und Informatik angeboten. 

Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Studiengängen sowie an dieser Stelle eine FAQ-Liste mit häufig gestellten Fragen und den entsprechenen Antworten.

FAQ-Liste

Studienangebot, Bewerbung und Einschreibung

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Doppelstudium, Fachwechsel

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Anrechnungen, Auslandsaufenthalt, Urlaubssemester

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Studienstruktur, Prüfungsordnung, Wahlpflicht- und Schlüsselqualifikationsbereich

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Bachelorthesis

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Studienabschluss

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Prüfungen

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Einsichtnahme und Nachkorrektur

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Ansprechpartner

/

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für mein Studium?

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr Studium bildet die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Würzburg gilt, sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) zur ASPO für das jeweilige Studienfach. Im Anhang der FSB finden Sie auch die Studienfachbeschreibung (SFB), die alle Module, die Sie im Rahmen Ihres Studiums belegen können, detailliert aufführt. Zudem existieren Modulhandbücher.

Hier finden Sie die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO):
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/
FSB mit SFB der einzelnen Bachelor-Studiengänge:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/rechtliches_und_satzungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/
Modulbeschreibungen und -handbücher:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/modulbeschreibungen_und_handbuecher/

Bitte lesen Sie sich die Fachspezifischen Bestimmungen in der für Sie geltenden Fassung (abhängig vom Studienbeginn) aufmerksam durch! Ihre Rechte und Pflichten sind dort genau definiert!

Wie muss ich vorgehen, wenn ich die Version meiner Prüfungsordnung (PO) wechseln möchte?

 

Der Wechsel erfolgt mittels schriftlicher Erklärung im Prüfungsamt: http://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/bachelor/

Es sind hier keine Fristen vorgegeben.

Welche Module und Veranstaltungen kann ich im Rahmen meines Studiengangs belegen?

 

Die Übersicht über alle Module, die im Rahmen Ihres Studiengangs möglich sind, finden Sie in Ihrer Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen (FSB)). Bitte beachten Sie, dass Sie nur an den Prüfungen teilnehmen können, welche auch Bestandteil Ihrer FSB sind. Ergänzt werden die FSB im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen durch den sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)". Und auch für den ASQ-Pool gilt, dass Sie nur die dort gelisteten Module als ASQ belegen bzw. einbringen dürfen.

Die FSB für die Bachelorstudiengänge der Universität finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/fachspezifische_bestimmungen/bachelor/

Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Grundsätzliche Informationen zum Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikationen im Bachelor-Studium finden Sie unter:
ASQ-Poolhttp://www.zils.uni-wuerzburg.de/aufgaben/studien_und_pruefungsordnungen/schluesselqualifikationen_asq_pool/

Die Modulhandbücher der Studiengänge der Universität Würzburg finden Sie unter:
https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/modulbeschreibungen_und_handbuecher/modulhandbuecher_und_sfbs/

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Wahlpflichtmodule einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS)

Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen

  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 10 ECTS-Punkte aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre eingebracht werden.
  • Weiterhin dürfen innerhalb des Wahlpflichtbereichs höchstens 20 ECTS-Punkte aus dem Bereich "Andere Fakultäten" eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS)

Studienbeginn ab dem Sommersemester 2014 und später: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Davon müssen 5 ECTS-Punkte in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn zum WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 45 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (eines der Module 12-Wiinf-FS, 12-INS-FS, 10-I-SEM1 oder 10-I-SEM2) erworben werden.
Mindestens 20 ECTS-Punkte des Wahlbereichs sind in Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erbringen. Maximal 25 ECTS-Punkte können je im Bereich BWL oder VWL erbracht werden, maximal 20 ECTS-Punkte aus der Informatik.

Studienbeginn vor dem WS 2013/14: Im Wahlpflichtbereich müssen in der Summe 50 ECTS-Punkte erworben werden. Es müssen 10 ECTS-Punkte in einem Software-Praktikum (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Weitere 5 ECTS-Punkte müssen in einem Seminar (Wirtschaftsinformatik oder Informatik) erworben werden. Außerdem sind im Wahlpflichtbereich mindestens 20 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Dazu zählen sowohl die dem Bereich „Wirtschaftsinformatik“ zugeordneten Module als auch die Module „SW-Praktikum Wirtschaftsinformatik“ (12-WI-SWP) aus dem Bereich „Softwarepraktikum“ und „Wirtschaftsinformatik-Seminar“ (12-Wiinf-FS) aus dem Bereich „Seminar“.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS)

Die hier dargelegte Regelung ist gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem 01.Oktober 2012.

Der Wahlpflichtbereich umfasst 35 ECTS-Punkte. Davon werden 10 ECTS-Punkte aus der Mathematik und 25 ECTS-Punkte aus der Wirtschaftswissenschaft erworben.

(Für Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2012/13 begonnen und keinen Wechsel beantragt haben, gelten die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) 2007 und die darauf Bezug nehmenden Fachspezifischen Bestimmungen.)

 

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS)

Der Wahlpflichtbereich umfasst 10 ECTS-Punkte. Es kann sowohl aus Wahlpflichtmodulen der BWL als auch aus der VWL gewählt werden.

 

Grundsätzlich besteht in allen hier genannten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit, auch mehr als die mindestens erforderlichen ECTS-Punkte im Wahlpflichtbereich zu erbringen.


  

Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich anmelden?

 

Der überwiegende Teil der Module des Wahlpflichtbereichs wird als klassische Vorlesung mit begleitender Übung angeboten. Hierfür ist in der Regel keine Anmeldung notwendig, d.h. Sie können die Veranstaltungen "einfach besuchen". Beachten Sie aber bitte, dass Sie sich jeweils aktiv zu den Prüfungen anmelden müssen.
Sofern aus Kapazitätsgründen eine Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig ist (bspw. bei Veranstaltungen im CIP-Pool), ist dies im Online-Vorlesungsverzeichnis in sbhome gekennzeichnet ("Platzvergabe") und Sie müssen sich darüber zur Veranstaltung anmelden.

Sofern Sie sich im Wahlpflichtbereich für eines der angebotenen Seminare interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an den verantwortlichen Lehrstuhl.


Zudem empfiehlt es sich immer auch, einen Blick auf die Homepage des für das jeweilige Modul verantwortlichen Lehrstuhls zu werfen, ob dort ggf. weitere Informationen vorhanden sind.

  

Was kann bzw. was muss ich im Rahmen der Schlüsselqualifikationen einbringen?
Muss ich mich zu den Veranstaltungen im Schlüsselqualifikationsbereich anmelden?

 

Zu den Schlüsselqualifikationsmodulen lässt sich diese Fragen nicht klar beantworten, da die Lehrstühle dies sehr unterschiedlich handhaben und gerade im Bereich der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen die Bandbreite der Lehrveranstaltungsarten sehr groß ist.

Erkundigen Sie sich daher bitte frühzeitig zu jedem einzelnen Modul, ob bspw. eine Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis sbhome vorgesehen ist, oder ob die Lehrstühle auf ihren jeweiligen Internetseiten die Informationen dazu dezentral vorhalten.

 

  

Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn ab dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Fachspezifische Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 4-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 4-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 8-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 8-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. SFB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, S. 24-25: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/32020000/Ordnungen/WiWi-BA-180-20151020-Netz.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchem Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.


Studienbeginn vor dem WS 2013/14:

Praktika können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. mind. 3-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  2. mind. 3-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 5 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 10 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  3. mind. 6-wöchiges Praktikum mit numerischer Note: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation
  4. mind. 6-wöchiges Praktikum mit bestanden/nicht bestanden: hierfür gibt es 10 ECTS-Punkte. Anforderung: Praktikumsbericht mit ca. 15 Seiten + ca. 20-minütige Präsentation

vgl. FSB Bachelor Wirtschaftswissenschaft, http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/pdf/2010/2010-53.pdf

Ob das Praktikum mit numerischen Noten versehen wird oder aber auch nur mit einem "bestanden"/"nicht bestanden", entscheidet jeder Lehrstuhl für sich. Zudem hat jeder Lehrstuhl mitunter nochmals seine ganz eigenen Spezifika (siehe Lehrstuhlhomepages).

Grundsätzlich ist es möglich, ein solches Praktikum von jedem Lehrstuhl der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreuen zu lassen. Dabei sollte der ausgewählte Lehrstuhl in etwa das Fachgebiet vertreten, mit welchen Sie sich während Ihres Praktikums intensiver beschäftigen. Wenden Sie sich daher an den Ihrer Meinung nach idealerweise in Frage kommenden Lehrstuhl bzw. erkundigen sich vorab auf der entsprechenden Lehrstuhlhomepage, auf der oftmals bereits erste Hinweise zum Praktikum zu finden sind.

Jedes Praktikum kann nur einmal eingebracht werden. Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

 

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Im Rahmen der Schlüsselqualifikationen kann kein „freies“ Praktikum eingebracht werden.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Eine mind. 6-wöchige Praktikantentätigkeit in einem Unternehmen oder in einer anderen Organisation mit wirtschaftsmathematischem Bezug ist verpflichtend und soll während des Studiums für den nötigen Praxisbezug sorgen. Es dient der praktischen Vermittlung relevanter Problemfelder und der Umsetzung der im Fachstudium erworbenen Kenntnisse in die Praxis. Zum Praktikum gehört auch die anschließende Präsentation (ca. 20 Minuten) des Praktikumsberichts (ca. 15 Seiten). Vor Aufnahme eines Praktikums müssen Studierende die Zusage einer Betreuungsperson aus der Mathematik oder der Wirtschaftswissenschaft einholen. Die Prüfungstätigkeit zu diesem Teilmodul wird dann an diese Betreuungsperson delegiert.

Eine Bestätigung für die Praktikumsstelle, dass es sich bei dem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie hier: http://www.uni-wuerzburg.de/fileadmin/10000200/Studienberatung/Pflichtpraktikum_30.04.09x.pdf

Weitere Details zur Praktikumsbetreuung finden Sie im Forum des WueCampus-Kurses der Studienberatung.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Praktikums für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

Kann ich mir im Rahmen der Bachelorstudiengänge Inhalte einer Berufsausbildung anrechnen lassen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Eine Anrechnung von Prüfungsleistungen, welche im Rahmen einer Ausbildung erbracht wurden, ist nicht möglich.
Mit Zustimmung des betreuenden Lehrstuhls kann eine abgeschlossene Berufsausbildung jedoch wie ein Praktikum behandelt werden und Sie können ECTS-Punkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen erwerben.
Für die Modalitäten zum Praktikum vgl. die Frage "Wie kann ich Praktika im Studium einbringen?".

Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)
Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik:
www.studienberatung.mathematik.uni-wuerzburg.de/sonstiges/kontaktanfahrt/

Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)
Hier besteht keine Möglichkeit einer Anrechnung.

Kann ich im Rahmen meines Studiums Sprachkurse belegen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)
Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Sprachkurse können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen als Allgemeine Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
Welche Kurse dies sind, wie viele ECTS-Punkte dafür jeweils vergeben werden und welche Bewertungsart vorgenommen wird, können Sie der Übersicht im sog. "Pool an Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ-Pool)" entnehmen. Den ASQ-Pool in der jeweils aktuellsten Fassung finden Sie unter:
Zentrum für Sprachenhttps://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/pruefungsangelegenheiten/pruefungsamt/pruefungs_und_studienordnungen/allgemstudien_u_pruefungsordnungen/asq_pool/

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die angebotenen Sprachkurse ist das Zentrum für Sprachen.
Dort finden Sie auf der Homepage auch die Übersicht über das Kursprogramm. Informieren Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig, da für viele Kurse ein Einstufungstest und eine Online-Anmeldung notwendig sind.

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit der Anerkennung bzw. Anrechnung eines Sprachkurses für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS). Die Schlüsselqualifikationen werden im jeweiligen Hauptfach absolviert.

   

Wie werde ich Tutor/Tutorin und wie kann ich diese Tutorentätigkeit einbringen?

 

Bachelor Wirtschaftswissenschaft (180 ECTS-Punkte) sowie Bachelor Wirtschaftsinformatik (180 ECTS-Punkte)

Studienbeginn vor dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Studienbeginn ab dem WS 2013/14
Es können maximal 2 Tutorientätigkeiten (je 5 ECTS-Punkte) im Rahmen der Fachspezifischen Schlüsselqualifikationen eingebracht werden, wobei diese grundsätzlich benotet sind.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte jeweils direkt an den für das zugehörige Modul verantwortlichen Lehrstuhl und beachten bitte die Hinweis auf den Lehrstuhlseiten. Meist werden bereits gegen Ende der Vorlesungzeit des Vorsemesters die jeweiligen Tutoren/Tutorinnen gesucht, eine zentrale Plattform gibt es dafür nicht.

 

Bachelor Wirtschaftsmathematik (180 ECTS-Punkte)

Wenden Sie sich für genauere Informationen bitte an die Fachstudienberatung Wirtschaftsmathematik.

 

Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte)

Es besteht keine Möglichkeit, Tutorentätigkeiten im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte) einzubringen.

  

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Dekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Sanderring 2
97070 Würzburg

Tel.: +49 931 31-82901
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Sanderring 2