piwik-script

Intern
  • Alte Mainbrücke mit Festungsblick
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Video-Trailer der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Video-Trailer der WiWi-Fakultät

Multimedia-Reportage der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Multimedia-Reportage der WiWi-Fakultät

Campus-Magazin der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Fakultäts-Magazin der WiWi-Fakultät

Fakultätsbroschüre der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Download der Broschüre der WiWi-Fakultät

Bachelor Wirtschaftswissenschaft

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft an der Universität Würzburg vermittelt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Disziplinen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre und die Vielfalt der wissenschaftlichen Methoden. Sie erwerben wirtschaftswissenschaftliche Fachkenntnisse und erlernen soziale und kommunikative Kompetenzen.

Der interdisziplinäre Charakter des Bachelor-Studiums wird durch die Integration von Praxiselementen und fächerübergreifenden Veranstaltungen gefördert. Als Studierender wird Ihnen so die Möglichkeit gegeben sich ein praxisrelevantes Profil zu erarbeiten, das Ihren Zukunftsplänen entspricht.

Die Austauschprogramme der Fakultät bieten die Möglichkeit Auslandserfahrung zu sammeln, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben und Sprachkenntnisse zu verfeinern. Hier kooperiert die Fakultät mit einer steigenden Zahl an Partnerhochschulen. Leistungen, die im Ausland erworben wurden, können durch eine vereinfachte Anerkennung leicht in das jeweilige Studium integriert werden.

So bietet der Studiengang sowohl eine fundierte Basis für einen konsekutiven Masterstudiengang in der VWL oder BWL als auch eine gute Vorbereitung auf die berufliche Praxis.

Aufbau des Bachelor-Studiums
Modulplan Wirtschaftswissenschaften

Das Bachelor-Studium erstreckt sich über sechs Semester und schließt mit dem Grad Bachelor of Science ab.

Das Studium beginnt mit der Grundlagen- und Orientierungsphase in den ersten beiden Semestern. Hier werden methodische Grundlagen, sowie Basiswissen in den Kernbereichen BWL und VWL vermittelt. Weiterhin können Sie sich einen Überblick über die im weiteren Verlauf des Studiums relevanten Inhalte verschaffen. Hierzu gehören zentrale ökonomische Fragestellungen, sowie mathematische und theoretische Konzepte.

In der Grundlagen- und Orientierungsphase müssen folgende ECTS-Hürden überwunden werden:

  • 20 ECTS-Punkte müssen im ersten Semester erworben werden, dies geschieht im Rahmen der Pflichtveranstaltungen

  • 50 ECTS-Punkte, also weitere 30-ECTS Punkte, sollten bis zum Ende des zweiten Semesters im Rahmen der Pflichtveranstaltungen erworben werden.

Die Pflichtmodule im Umfang von 100 ECTS-Punkten müssen alle Bachelor-Studierenden absolvieren. Diese erstrecken sich über die ersten vier Semester und beinhalten die folgenden Bereiche: 30 ECTS-Punkte Methoden (Mathematik, Statistik, Wirtschaftsinformatik), 30 ECTS-Punkte Betriebswirtschaftslehre, 30 ECTS-Punkte Volkswirtschaftslehre und 10 ECTS-Punkte Rechtswissenschaft. 

Ab dem dritten Semester bieten die Wahlpflichtmodule die Möglichkeit individuelle Schwerpunkte zu setzen, diese werden zusätzlich zu den Pflichtmodulen belegt. 

  • Insgesamt sind hier 50 ECTS-Punkte aus einem in der Studien- und Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen) definierten Pool an Modulen zu erbringen.

  • Hinzu kommt der Erwerb von allgemeinen und fachspezifischen Schlüsselqualifikationen im Umfang von 20 ECTS-Punkten, wie etwa Kurse zur Sprach- und Landeskunde oder Tätigkeiten als Tutor/in. Auch das Einbringen von betriebs- oder volkswirtschaftlichen Praktika ist in diesem Bereich möglich.

Das fünfte oder sechste Semester eignet sich besonders für einen Auslandsaufenthalt. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät und das International Office bieten hierzu eine Vielzahl von Austauschprogrammen an. 

Im letzten Semester muss eine schriftliche Abschlussarbeit angefertigt werden. Die Thesis erstreckt sich über einen Bearbeitungszeitraum von 8 Wochen.

Hier finden Sie einen exemplarischen Studienverlaufsplan.

Für alle eingeschriebenen Studierenden der Fakultät gibt es einen WueCampus-Kurs Wiwi-Studienberatung, in dem Sie aktuelle Dokumente finden und von den Studienberaterinnen regelmäßig über aktuelle Themen und Termine informiert werden.

Noch nicht eingeschrieben? Studieninteressierte Abiturient*innen können sich in den Newsletter der Fakultät eintragen um weiterführende Informationen zum Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Würzburg, sowie eine individuelle Beratung zu erhalten. 

Informationen zur Studienorganisation

ECTS-Punkte

Das 6-semestrige Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaft an der Universität Würzburg ist in einzelne Module aufgeteilt. Die Module haben einen Gesamtumfang von 180 ECTS (European Credit Transfer und Accumulation System). Die ECTS-Punkte gelten als international einheitliche Maßeinheit für die mit dem Studium verbundene Arbeitsintensität (=workload). Ein Studiensemester besteht aus 30 ECTS-Punkten - ein ECTS-Punkt wird dabei mit einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden veranschlagt. 

Prüfungen

Die Modulprüfungen im den Pflichtfächern der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät finden für jede Veranstaltung je zweimal jährlich statt. Sie haben die Möglichkeit die Prüfung am Ende des Semesters abzulegen indem Sie die Veranstaltung besucht haben oder zu Beginn des darauffolgenden Semesters.

Die Modulprüfungen zu Wahlpflichtfächern und Schlüsselqualifikationen können in der Regel am Ende eines jeden Semesters abgelegt werden.

Studien- und Prüfungsordnungen 

·  Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung

·      Fachspezifische Bestimmungen zur ASPO mit Abschluss BACHELOR (FSB)

·      Ergänzenden Bestimmungen für den Pool der allgemeinen Schlüsselqualifikation (ASQ-Pool)

Modulbeschreibungen und Modulhandbücher

Das für Sie relevante Modulhandbuch richtet sich nach der für Sie gültigen Studien- und Prüfungsordnung (s. FSB und SFB).

·      Modulbeschreibungen und Modulhandbücher 

Prüfungsamt

·      Website des Prüfungsamtes

·      Infoseite zum Bachelor Wirtschaftswissenschaft des Prüfungsamtes

Stundenplan

Einige Tipps zum Erstellen Ihres persönlichen Stundenplans finden Sie hier.
Eine Anmeldung zu den Vorlesungen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist in der Regel nicht notwendig.

WueCampus-Kurs Wiwi-Studienberatung

Falls Sie aktuelle Informationen, z.B. zur Vergabe von Thesen- und Seminararbeiten, zu Zusatzangeboten und Lehraufträgen oder zur Klausureinsichtnahme suchen, finden Sie diese imWueCampus-Kurs Wiwi-Studienberatung. Wer Informationen lieber direkt per Mail zugestellt bekommt, der kann sich in das Nachrichtenforum seines Studiengangs eintragen. 

Voraussetzungen und Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • keine Eignungsprüfung
  • zulassungsfrei 

Empfohlene Vorkenntnissse

  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen
  • mathematische Grundkenntnisse
  • solide Englischkenntnisse
  • Leistungsbereitschaft

Bewerbung und Einschreibung

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft startet stets zum Wintersemester.
Ab dem WS 18/19 wird die bestehende Zulassungsbeschränkung aufgehoben. Das heißt es ist keine Bewerbung um einen Studienplatz mehr erforderlich und Sie können sich bei Interesse innerhalb der vorgesehenen Immatrikulationsfristen direkt einschreiben.

Hier geht es zur Online-Einschreibung der Universität!

Berufsbilder für Wirtschaftswissenschaftler

Die Berufsfelder von Wirtschaftswissenschaftlern sind vielfältig, da das Studium Kernkompetenzen in den Bereichen der BWL und der VWL abdeckt. So reichen die Tätigkeitsfelder von der Privatwirtschaft bis zum öffentlichen Dienst.

Betriebswirtschaftslehre I BWL

Hierbei handelt es sich um Berufe, die das Funktionieren eines Unternehmens oder einer Organisation gewährleisten, wie zum Beispiel:

Volkswirtschaftslehre I VWL

Vor allem die öffentliche Verwaltung bietet hier vielfältige Möglichkeiten, wie zum Beispiel:

Aber auch in großen Unternehmen, wie vor allem Banken und Versicherungen, sind zahlreiche Einsatzfelder zu finden.

FAQ’s zum Studium
  • Wirtschaftswissenschaften oder BWL?

Die Verbindung aus BWL und VWL zum Fachgebiet Wirtschaftswissenschaften ermöglicht Studierenden wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge in vollem Umfang zu erfassen, analysieren und in operatives Handeln umsetzen zu können. Wer sich trotzdem gern spezialisieren will, dem bietet das Master-Studium die Möglichkeit sich zwischen dem BWL oder VWL-Masterprogram zu entscheiden und die fundierte, breite Wissensbasis mit einer klaren Spezialisierung abzurunden. 

  • Reicht meine Abiturnote aus?

Das Studienfach ist zulassungsfrei, d.h. jeder kann sich unabhängig von seiner Abiturnote zum Studium einschreiben. In den ersten beiden Semestern müssen die Studierenden zeigen, ob sie dem anspruchsvollen Studium gewachsen sind. Wer sich sicher ist – „Wirtschaft, das ist mein Ding.“ – dem stehen seine Leistungen in der Schule nicht im Weg.  

  • Was sind „Solide Englischkenntnisse“?

Bei wem Englisch von der fünften Klasse bis zum Abitur als Unterrichtsfach auf dem Lehrplan stand, der erreicht in Deutschland in der Regel das Sprachniveau B2. Dies verstehen wir unter soliden Englischkenntnissen, die vor allem in den englischsprachigen Kursen des Master-Studiums gebraucht werden. Hier bietet das Bachelor-Studium jedoch vielfältige Möglichkeiten seine Sprachkenntnisse zu erweitern, z.B. mit einem Auslandssemester an einer unserer Partnerhochschulen. 

  • Was bietet mir die Fakultät außer der Lehre?

Wer sich neben dem Studium engagieren will, dem bieten die studentischen Organisationen wie z.B. die Studierendeninitiative ADF WiWi e.V., die Fachschaft, AISEC oder das studentische Börsenforum genauso wie die Tätigkeit als Hiwi oder Tutor die Möglichkeit sich aktiv an einem lebendigen Campus zu beteiligen. 

  • Was verdient man als Wirtschaftswissenschaftler?

Wirtschaftswissenschaftler werden gesucht. Wer sich für das Studienfach entscheidet und erfolgreich abschließt, den erwartet ein Arbeitsmarkt mit vielen Möglichkeiten. Das Gehalt ist dementsprechend überdurchschnittlich. Abhängig von der Quelle kann die Mehrheit der Absolventen je nach erreichter Abschlussnote, Praktika und Auslandserfahrung auf ein Gehalt zwischen 30.000 € und 60.000 € hoffen. Damit gehören sie zu den Gut- bis Topverdienern unter den Akademikern. 

  • Wieso nach Würzburg? 

Würzburg ist eine lebendige Universitätsstadt, fast jeder Vierte der 128.000 Einwohner ist an einer der Hochschulen eingeschrieben. Darüber hinaus bietet die Stadt je nach Interesse ein großes Angebot an Kultur und Subkultur. Hierzu zählt die Vielfalt an Theaterbühnen, Festen und Veranstaltungen, genauso wie Kulturzentren, Clubs und Festivals.   

  • Noch offene Fragen?

Studieninteressierte können sich in den Newsletter eintragen und erhalten tiefergehende individuell angepasste Informationen zum Studium Wirtschaftswissenschaften in Würzburg.

Simone Fuchs

Simone Fuchs

Sanderring 2, Raum 291
Tel.: 0931/31-82900
bachelor@wiwi.uni-wuerzburg.de

  • Studiengangskoordinatorin B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
  • Fachstudienberatung B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
  • Raummanagement der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Sprechzeiten:

Dienstag und Donnerstag: 9.00 bis 11.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)

Weitere Informationen zum Studiengang

Sie möchten regelmäßig von uns zu diesem Studiengang informiert werden?

Hier können Sie sich zu unserem Fakultäts-Newsletter anmelden

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Dekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Sanderring 2
97070 Würzburg

Tel.: +49 931 31-82901
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Sanderring 2