piwik-script

English Intern
  • Foto von Studierenden im Lichthof
  • Alte Mainbrücke mit Festungsblick
  • Lichthof in der Universität am Sanderring
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Bachelor Wirtschaftswissenschaft als Nebenfach

Grundsätzlich muss jedes Bachelor-Nebenfach zwingend mit einem 120-ECTS-Punkte-Hauptfach kombiniert werden. Insgesamt sind im Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft 60 ECTS-Punkte zu absolvieren, welche sich aus einem Pflichtbereich (Aufteilung in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre) mit insgesamt 50 ECTS-Punkten und einem Wahlpflichtbereich mit insgesamt 10 ECTS-Punkten zusammensetzen.

Richtwert: Veranstaltungen bzw. Prüfungen im Umfang von 10 ECTS-Punkten je Semester. Dies entspricht zwei Modulprüfungen je Semester.

Grundlagen- und Orientierungsphase

  • Nach dem ersten Semester müssen Sie mind. 5 ECTS-Punkte aus Prüfungen des Pflicht- oder Wahlpflichtbereichs erworben haben, d. h. mind. eine bestandene Prüfung vorweisen können.
  • Sollten Sie dies nicht erreicht haben, müssen Sie nach den Prüfungszeiträumen des zweiten Semesters mind. 10 ECTS-Punkte aus Prüfungen des Pflicht- oder Wahlpflichtbereichs erworben haben, d. h. mind. zwei bestandene Prüfungen vorweisen können.

Hier finden Sie einen exemplarischen Studienverlaufsplan für das Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft (60 ECTS-Punkte).

ECTS-Punkte

Das Bachelor-Nebenfach Wirtschaftswissenschaft ist in einzelne Module aufgeteilt. Die Module weisen einen Gesamtumfang von 60 ECTS-Punkten (European Credit Transfer und Accumulation System) auf. Die ECTS-Punkte dienen als internationales Maß für die damit verbundene Arbeitsintensität (= workload). Ein Studiensemester ist mit 10 ECTS-Punkten veranschlagt - ein ECTS-Punkt entspricht dabei einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden.

Prüfungen

Die Modulprüfungen zu den Pflichtfächern an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät finden zweimal jährlich statt - jeweils am Ende des Semesters, in welchem die entsprechende Veranstaltung abgehalten wurde sowie zu Beginn des darauffolgenden Semesters. Die Modulprüfungen zu Wahlpflichtfächern werden in der Regel am Ende eines jeden Semesters abgehalten.

Studien- und Prüfungsordnungen

Modulbeschreibungen und Modulhandbücher

Das für Sie relevante Modulhandbuch richtet sich nach der für Sie gültigen Studien- und Prüfungsordnung (s. FSB und SFB).

Prüfungsamt

Stundenplan

Einige Tipps zum Erstellen Ihres persönlichen Stundenplans finden Sie hier.
Eine Anmeldung zu den Vorlesungen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist in der Regel nicht notwendig.


WueCampus-Kurs Wiwi-Studienberatung

Alle aktuellen Informationen, z.B. zur Vergabe von Thesen- und Seminararbeiten, zu Zusatzangeboten und Lehraufträgen oder zur Klausureinsichtnahme, finden Sie im WueCampus-Kurs Wiwi-Studienberatung. Durch Eintragung im jeweils für Ihren Studiengang vorgesehenen Nachrichtenforum erhalten Sie diese Informationen auch direkt als E-Mail.

Die Berufsfelder von Wirtschaftswissenschaftlern sind vielfältig, da das Studium Kernkompetenzen in den Bereichen der BWL und der VWL abdeckt. So reichen die Tätigkeitsfelder von der Privatwirtschaft bis zum öffentlichen Dienst.

Betriebswirtschaftslehre I BWL

Hierbei handelt es sich um Berufe, die das Funktionieren eines Unternehmens oder einer Organisation gewährleisten, wie zum Beispiel:

Volkswirtschaftslehre I VWL

Vor allem die öffentliche Verwaltung bietet hier vielfältige Möglichkeiten, wie zum Beispiel:

Aber auch in großen Unternehmen, wie vor allem Banken und Versicherungen, sind zahlreiche Einsatzfelder zu finden.

Weitere Informationen zum Studiengang

Sie möchten weitere Informationen zum Studium an der Universität Würzburg erhalten?