piwik-script

Intern
  • Foto von Studierenden im Lichthof
  • Fahne der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Neu an der Fakultät: Prof. Dr. Gunther Gust

06.09.2022

Herr Gust wurde am 24.09.1986 in Tübingen geboren. Er studierte von 2007 bis 2014 am KIT Wirtschaftsingenieurwesen und schloss den Master mit 1,0 und Auszeichnung ab.

Prof. Gunther Gust (Bild: privat)

Vor seinem Wechsel an die Universität Würzburg leitete er die Forschungsgruppe „Smart Cities and Industries“ am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (Prof. Dr. Dirk Neumann) der Universität Freiburg. Am dortigen Lehrstuhl und am Lawrence Berkeley National Laboratory promovierte Herr Gust zuvor zum Thema „Analytical Information Systems for the Planning and Operation of Decentralized Electricity Networks“. Dabei wurde er als Stipendiat von der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Heinrich Böll Stiftung unterstützt.

Im Rahmen seiner Forschung nutzt Herr Gust die Möglichkeiten der Digitalisierung, um Unternehmen und Gesellschaft hinsichtlich ökonomischer, ökologischer oder sozialer Kriterien leistungsfähiger zu machen. Hierfür gestaltet er neuartige Informationssysteme, die auf Methoden der künstlichen Intelligenz zurückgreifen, wie bspw. maschinelle Lern- und Optimierungsverfahren.

Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit den Themenbereichen Energie, Mobilität und Smart Cities. Bei seiner Forschung legt Herr Gust einerseits Wert auf methodischen Anspruch, indem er den Forschungsstand im Bereich KI-Verfahren erweitert. Andererseits strebt er nach Relevanz für die Praxis, dadurch dass er seine Forschungsthemen an realen Problemstellungen ausrichtet und mit Praxispartnern zusammenarbeitet. Bei seinen Forschungsvorhaben kollaboriert Herr Gust mit internationalen Partnern, beispielsweise mit Forschungsgruppen an der Stanford University und der University of California at Berkeley. Wir freuen uns, Prof. Dr. Gunther Gust ab dem 1. August 2022 als Professor (W3) am Lehrstuhl für Prozess- und IT-Integration für KI im Unternehmen an unserer Fakultät begrüßen zu dürfen und haben aus diesem Anlass ein Interview mit ihm geführt.
 

WiWi Fakultät: Was hat Sie bewogen, den Ruf an die WiWi Fakultät in Würzburg anzunehmen?

Gunther Gust: Meine Forschung zu Smart Cities integriert sich sehr gut in das Leitmotiv der Fakultät „Nachhaltiges Wirtschaften in der vernetzten und diversen Welt von morgen“. Darüber hinaus befindet sich die Fakultät im Wachstum und konnte in den letzten Jahren beachtliche Erfolge bei Forschung und Transfer vorweisen. Nicht zuletzt freue ich mich auch auf die Zusammenarbeit mit dem CAIDAS, in das mein Lehrstuhl eingebettet sein wird.

WiWi Fakultät: Was sind denn Ihre ersten Eindrücke von Stadt und Fakultät?

Gunther Gust: Da ich aktuell auf Wohnungssuche in Würzburg bin, fahre ich derzeit viel mit dem Fahrrad durch Stadt und Umland. Dabei habe ich schon viele schöne Ecken erspäht, beispielweise am Mainufer. Natürlich erschweren die Berge das Fortkommen ein wenig - da ich in der Freizeit begeisterter Mountainbiker bin, sehe ich sie allerdings eher als Vorzüge an. An der Fakultät waren bereits vor meinem formalen Eintritt die Kolleg:innen auffallend zuvorkommend und hilfsbereit. Dies lässt mich mit großer Vorfreude in die Zukunft blicken. 

WiWi Fakultät: Können Sie uns Ihre geplanten Schwerpunkte in Forschung und Lehre kurz beschreiben?

Gunther Gust: Schwerpunktthemen für die Forschung, die ich mir für die Zukunft vorgenommen habe, sind: die Automatisierung von komplexen Unternehmensprozessen mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI), die Interaktion zwischen Mensch und KI, sowie digitale Zwillinge und immersive Systems. In der Lehre möchte ich Schwerpunkte auf anwendungsbezogene Themen im Bereich KI legen. Beispielsweise bin ich aktuell gemeinsam mit Prof. Dr. Thiesse dabei, eine Veranstaltung zum Thema Unternehmens-KI („Enterprise AI“) zu gestalten, in der die Studierenden Kompetenzen im Bereich KI-Technologie und KI-Management erwerben können.

WiWi Fakultät: Wo sehen Sie Synergien mit bestehenden Lehrstühlen und Forschungsbereichen der Fakultät?

Gunther Gust: Die Integration von künstlicher Intelligenz in Unternehmensprozesse und IT-Architekturen ist ein Teilaspekt der Digitalen Transformation. Aus diesem Grund gibt es sicherlich besonders viele Anknüpfungspunkte zu den Lehrstühlen, die zum gleichlautenden Schwerpunkt forschen. Außerdem verändert künstliche Intelligenz aber auch Anforderungen an menschliche Arbeit und es müssen Anreizsysteme geschaffen werden, damit die Integration künstlicher Intelligenz wünschenswert verläuft. Aus diesen Gründen gibt es auch Anknüpfungspunkte zu den Schwerpunkten „Arbeit und Gesellschaft“ und „Geld und Kapital“. 

WiWi Fakultät: Was wünschen Sie sich von Ihren Studierenden?

Gunther Gust: Zum einen ist es natürlich schön, wenn sich die Studierenden für die Lehrveranstaltungen meines Lehrstuhls zu den Themenfeldern Unternehmens-KI und Smart Cities begeistern können. Noch wichtiger ist allerdings, dass sie im Studium Engagement mitbringen und den Mut haben, auch über das Studium hinaus Verantwortung zu übernehmen.

Zurück