piwik-script

Intern
  • Foto von Studierenden im Lichthof
  • Fahne der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Professor Lenz bezieht Stellung zum Bilanzskandal des DAX-Unternehmens WIRECARD

28.07.2020

Hansrudi Lenz, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsprüfungs- und Beratungswesen, ist im In- und Ausland als Experte zur Bilanzmanipulation bei Wirecard gefragt.

Prof. Dr. Hansrudi Lenz (Bild: JMU/Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät)

Aktuell fühlt man sich in die Zeit der großen amerikanischen Bilanzskandale zu Beginn des Jahrhunderts zurückversetzt, die US-Unternehmen Enron (2001) und Worldcom (2002) lassen grüßen. Die Bilanzmanipulation beim DAX-Unternehmen Wirecard ist der größte Bilanzskandal bei einem börsennotieren Unternehmen in Deutschland. In Folge der Bilanzfälschungen hat Wirecard heute einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Die Geschädigten sind Aktionäre, Banken und Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen.

„Der Schaden für den Finanzplatz Deutschland ist beträchtlich, weil in diesem Fall alle Kontrollmechanismen innerhalb und außerhalb des Unternehmens (Vorstand, Aufsichtsrat, Wirtschaftsprüfer und Aufsichtsinstitutionen wie BaFin, Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung und die Abschlussprüferaufsicht) versagt haben“, so das persönliche Fazit von Hansrudi Lenz. Der Fall zeige wie unter einem Brennglas erhebliche Funktionsdefizite des deutschen Kapitalmarktes. „Diese sind zu untersuchen, um aus den Fehlern für die Zukunft zu lernen.“

Weitere Analysen und Berichte werden sicher folgen, denn eins ist klar, dieser Skandal wird noch weitreichende Folgen haben.

Hier finden Sie die Links zu wichtigen Medienbeiträgen mit Professor Lenz:

FAZ-Artikel vom 18.06.2020 (von Georg Giersberg)

Tagesschau vom 23.06.2020 (ab 00:11:45)

Tagesthemen vom 23.06.2020 (ab 00:13:18)

ARD-plusminus-Magazin vom 24.06.2020 (Direktlink zum 6-minütigen Beitrag)

Lenz, Hansrudi: Verheerendes Bild interner Kontrolle, FAZ vom 27.05.2020, Nr. 122, S. 21.

Zum Hintergrund:

Die Wirecard AG ist ein börsennotiertes deutsches Zahlungsdienstleistungsunternehmen. Es wurde 1999 mit Sitz in Aschheim bei München gegründet. Wirecard bietet Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr, das Risikomanagement sowie die Herausgabe und Akzeptanz von Kreditkarten an. Die Tochtergesellschaft Wirecard Bank AG verfügt über eine deutsche Banklizenz.

 

Zurück